Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi Bildinformationen anzeigen
Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi Bildinformationen anzeigen
Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi Bildinformationen anzeigen
Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi Bildinformationen anzeigen
Foto: Universität Paderborn, Bamned Sanitther Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

Foto: Universität Paderborn, Besim Mazhiqi

Foto: Universität Paderborn, Bamned Sanitther

Profilbereich "Intelligente Technische Systeme"

Intelligente technische Systeme sind hochkomplexe Produkte, die durch ein enges Zusammenspiel zwischen Hard- und Software gekennzeichnet sind. Immer mehr Systemfunktionalität entsteht durch ihre Verlagerung in entsprechende Softwaremodule. Dies erhöht die Lebensdauer sowie die Anpassbarkeit der Produkte, stellt aber entsprechend hohe Anforderungen an die Qualität der Software und vor allem auch an die Integration mit der zu steuernden Hardware.

Die entsprechenden thematischen Schwerpunkte, die die wesentliche Basis für diese Qualität bilden, sind Mechatronik, Softwarequalität, Virtual Prototyping/Simulation, Systemintegration. Darüber hinaus werden aber auch neu entstehende Geschäftsmodelle und -abläufe in den Fokus der Betrachtung genommen.

Durch eine enge Kooperation von Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften werden neuartige Entwicklungsverfahren, aber auch Geschäftsmodelle und -abläufe erforscht, die insbesondere auf Modellbildung, Simulation und formaler Verifikation beruhen. Diese Verfahren berücksichtigen die zunehmende Verlagerung von Hardware in Software sowie die hohe Vernetzung der Komponenten eines Systems.

Wissenschaftlicher Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Christoph Scheytt 
Beteiligte Fachdisziplinen: Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften
 

Ausgewählte Einzelprojekte

Weitere Projekte in Arbeit

In Arbeit

KI-Marktplatz

KI-Plattform für die Projekte von morgen 
Projektlaufzeit: 01.01.2020 bis 31.12.2022
Projektvolumen: 16,60 Mio. Euro

Künstliche Intelligenz in der Produktentstehung ist ein wichtiger Schlüssel für intelligente Produkte und eine effektive Fertigung. Mit dem KI-Marktplatz entsteht bundesweit ein einzigartiges Ökosystem, mit dem Unternehmen die Potenziale in diesem Bereich erschließen können. Dreh- und Angelpunkt bildet die gleichnamige Plattform KI-Marktplatz, auf der Anbieter, Anwender und Experten Lösungen für KI entwickeln und austauschen können. Die Vision ist ein Marktplatz, der neben einer intelligenten Partnervermittlung auch einen geschützten Raum für sicheren Datenaustausch und Datensouveränität bietet. Hinzukommen soll ein App-Store für KI-Lösungen sowie ein Angebot an umfassenden KI-Lösungen dank eines Baukastenprinzips.

Erfolgsgarant ist ein Projektkonsortium aus 20 Forschungseinrichtungen, Netzwerken und Unternehmen, dessen Keimzelle it’s OWL bildet. Weitere Netzwerke stellen eine hohe Breitenwirkung sicher. So bündelt Prostep ivip das Know-how in der Produktentstehung, die ‚International Data Spaces Association‘ gewährleistet sichere Datenräume. Die Open Source Plattform ‚FIWARE‘ und der Plattformbetreiber ‚inno-focus‘ sind führend auf ihren Gebieten.

Der KI-Markplatz leistet einen wichtigen Beitrag, Lösungen der KI für den Mittelstand verfügbar zu machen, die Produktion am Standort OstWestfalenLippe sowie in ganz Deutschland wettbewerbsfähig zu machen und die globale Sichtbarkeit von Deutschland im Bereich Künstliche Intelligenz signifikant zu erhöhen.

Projektleitung: Leon Özcan, Heinz Nixdorf Institut der Universität Paderborn

Projektpartner: Center for Cognitive Interaction Technology (CITEC), Claas KGaA mbH, CONTACT Software, Diebold Nixdorf, düspohl Maschinenbau GmbH, FIWARE Foundation, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM), Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil industrielle Automation (IOSB-INA), Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK), Heinz Nixdorf Institut (HNI), HELLA Aglaia Mobile Vision GmbH, Hella Gutmann Solutions, Institut für industrielle Informationstechnik (inIT), inno-focus businessconsulting gmbh, International Data Spaces Association, it's OWL Clustermanagement GmbH, ProSTEP iViP, Ubermetrics Technologies GmbH, UNITY AG, Westaflex GmbH

Interdisziplinäre Forschungseinrichtungen

Heinz Nixdorf Institut

Interdisziplinäres Forschungsinstitut der Universität Paderborn

DaSCo

Paderborn Institute for Data Science and Scientific Computing 

PC²

Paderborn Center for Parallel Computing

SI-Lab

Software Innovation Lab

Kooperationspartner

it's OWL

Technologie-Netzwerk Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe

SICP

Software Innovation Campus Paderborn

Fraunhofer IEM

Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik

L-LAB

Institut für automobile Lichttechnik und Mechatronik

Die Universität der Informationsgesellschaft