Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Eine Chance fürs Leben. Starte jetzt Dein Studium in Paderborn: www.uni-paderborn.de/zv/3-3/formalitaeten

Foto: Universität Paderborn

Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre (digiFellows)

Die lernförderliche Nutzung digitaler Möglichkeiten zur Bereicherung der Lehre ist seit Jahren eine zentrale Zielsetzung in Studium und Lehre. Die „digiFellowships“ des Landes Nordrhein Westfalen unterstützen die Digitalisierung von Lehre, Lernen und Prüfen bereits seit 2016, indem sie einzelne Projekte mit innovativen Ansätzen in der digitalen Hochschullehre individuell fördern. Die bisher vom MKW und dem Stifterverband geförderten Digi Fellows der Universität Paderborn finden sich hier.

Mit der Vereinbarung zur Digitalisierung zwischen dem Land und den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen im Einvernehmen mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW) können die Hochschulen nun eigenständig digiFellowships ausschreiben: Ab 2020 erhält jede Hochschule 50.000 Euro pro Jahr für ein Fellowship, das für je eine Lehrende/einen Lehrenden (oder mehrere gemeinsam beantragende Lehrende) ausgeschrieben wird. Die Ausschreibung der digiFellowships erfolgt somit hochschulintern.

Ausschreibung 2022

Ausschreibungsunterlagen und Fristen

Im Jahr 2022 werden drei Fellowships zur Förderung ausgeschrieben.

Zum Download: Ausschreibungstext und Deckblatt

Ergänzender Hinweis zum Finanzierungsplan: Bitte schlüsseln Sie die Ausgaben nach einzelnen Posten auf und geben Sie bei den Ausgaben der Personalmittel die Stellenart, die Personalmonate und die jeweiligen Stellenanteile an. Berücksichtigen Sie dabei die aktuell geltenden Tarife.

Die Fristen für das Jahr 2022 auf einen Blick:

  • Einreichung von Anträgen: 24. April 2022
  • Ende Auswahlverfahren: September 2022
  • Start Fellowship: Oktober/November 2022

Geförderte DigiFellows 2021

Gehaltvolle Diskussionen anregen in digitalen Lehr-Lern-Formaten für das Lehramtsstudium

Prof. Dr. Lena Wessel und Dr. Jennifer Dröse (Fakultät EIM/Mathematik):

Kurzbeschreibung: Das Projekt verfolgt das Ziel, gehaltvolle, kritische Diskussion unter Mathematik-Lehramtsstudierenden in fachdidaktischer online-Lehre zu verbessern. Dazu handelt es sich bei dem geplanten Lehrformat um digitale, unterrichtsvignettenbasierte Lernaufgaben nach 4C/ID, die den Aufbau von Professionswissen im Bereich Diagnose und Förderung von Schüler*innen im Inhaltsbereich Stochastik anregen und unterstützen; dies beinhaltet die Erstellung von text- und videobasierten Unterrichtsvignetten mit entsprechenden Arbeitsaufträgen, Methoden und adaptivem Scaffolding sowie Handreichungen für Lehrende, die auf Grundlage der Erprobung der Lehrinnovation aufbereitet werden. Dadurch wird der Einsatz der Lehrinnovation durch andere Lehrende in den fachdidaktischen Studienanteilen der Mathematiklehramtsausbildung unterstützt.  Ein überfachlich nutzbarer Leitfaden wird zudem auf Meta-Ebene die Methodik bei der Entwicklung von vignettenbasierten, digitalen Lernaufgaben nach 4C/ID dokumentieren und zusammen mit den Lehrmaterialien als Open Educational Resources (OER) auf dem Online-Landesportal ORCA.nrw verbreitet.

Weitere Förderungen
Kontakt

Dr. Nerea Vöing

Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik

Angebote für professorale Hochschullehrende, Scholarship of Teaching and Learning, Studiengangs- und Organisationsentwicklung

Nerea Vöing
Telefon:
+49 5251 60-3332
Büro:
E5.323
Web:

Dr. Tassja Weber

Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik

Koordination Online-Landesportal ORCA.nrw, Begleitung der DH.NRW-Förderlinien, Beratung zu Open Educational Resources (OER)

Tassja Weber
Telefon:
+49 5251 60-4323
Büro:
N5.115
Web:

Sprechzeiten:

Nach Vereinbarung

Offene digitale OER-Sprechstunde: In der Vorlesungszeit immer donnerstags, 9:00 bis 9:30 Uhr. Zoom-Link s. Veranstaltungskalender.

Die Universität der Informationsgesellschaft