Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Vielfalt von Mentoring Bildinformationen anzeigen
Mentee und Mentorin bilden ein Tandem zum Erfahrungsaustausch Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Foto: Nina Ostwald (Mentoring für Doktorandinnen)

Vielfalt von Mentoring

Foto: Joanna Becker (Peer-Mentoring-Programm)

Mentee und Mentorin bilden ein Tandem zum Erfahrungsaustausch

Foto: Vincent Leifer

Foto: Vincent Leifer

Informelle Netzwerktreffen für den Einstieg in die Promotion

„Plötzlich“ Doktorandin und – neben der Forschungsfrage – noch ganz viele weitere Fragen im Kopf? Wie gestalten andere den Einstieg in die Promotion und gehen mit den ersten Herausforderungen um (erste Tagung, Exposé schreiben, Rollenwechsel?)?

Die informellen Netzwerktreffen dienen dazu, Doktorandinnen in der frühen Promotionsphase miteinander zu vernetzen, um aktuelle Herausforderungen und Fragen unter Gleichgesinnten zu besprechen, Erfahrungen auszutauschen und Lösungen zu entwickeln.

Es werden dazu Gruppen mit 4-5 Doktorandinnen gebildet, die sich selbstorganisiert über einen Zeitraum von einem halben Jahr, z.B. einmal im Monat treffen. Es gibt einen ersten moderierten Kick-off, zu dem Themen gesammelt und ein mögliches Vorgehen besprochen wird.

Die informellen Netzwerktreffen starten zum Oktober eines Jahres. Wenn Sie Interesse haben, daran teilzunehmen, melden Sie sich bei Julia Steinhausen.

Die Universität der Informationsgesellschaft