Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Eine Chance fürs Leben. Starte jetzt Dein Studium in Paderborn: www.uni-paderborn.de/zv/3-3/formalitaeten

Foto: Universität Paderborn

| Mitteilung

„look upb“ im Sommersemester 2022

Das Schülerinnen-MINT-Mentoring-Programm der Universität Paderborn ist in eine neue Runde gestartet

Mit einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung an der Universität Paderborn startete das Schülerinnen-MINT-Mentoring-Programm „look upb“. Das Projekt richtet sich an Schülerinnen der Oberstufe, die Interesse am Studium eines MINT-Fachs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) haben. Ziel ist es, die Schülerinnen für ein MINT-Studium zu begeistern und bei der Wahl eines Studiengangs zu unterstützen.

Zum Auftakt des Programms in diesem Semester trafen sich die elf teilnehmenden Schülerinnen, genannt Mentees, mit ihren zwei Mentorinnen am 29. April in einer hybriden Form. Der aktuelle Durchgang des „look upb“ läuft noch bis zum 24. Juni. In dieser Zeit erwarten die Mentees interessante und intensive Gespräche über den universitären Alltag und die Studienwahl. Mit ihren zwei Mentorinnen – beides Studentinnen aus dem MINT-Bereich – besuchen die Schülerinnen Vorlesungen, Seminare und erkunden das Uni-Gelände. Zum Programms gehören außerdem ein Team-Event, ein MINT-Workshop, eine Werksführung bei einem regionalen Unternehmen und – als  Highlight – ein Besuch der diesjährigen Hannover Messe.

Das Mentoring-Programm „look upb“ ist angesiedelt im Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ der Universität Paderborn. Weitere Informationen gibt es unter: www.upb.de/look

Kontakt

Stephanie Forge

Dr. Stephanie Forge

Frauen gestalten die Informationsgesellschaft

Projekt "Frauen gestalten die Informationsgesellschaft" / Projekt "Schülerinnen-MINT-Mentoring look upb"

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft