Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Digitale Infotage für Schüler*innen, 7.-11. Februar, 15-19 Uhr, Anmeldungen unter go.upb.de/infotage2022 Bildinformationen anzeigen

Digitale Infotage für Schüler*innen, 7.-11. Februar, 15-19 Uhr, Anmeldungen unter go.upb.de/infotage2022

Foto: Universität Paderborn

| Mitteilung

Lehrbuch „Personalökonomie und Personalpolitik“ ist nominiert für den VHB-Lehrbuchpreis

Lehrbuch „Personalökonomie und Personalpolitik“ ist nominiert für den VHB-Lehrbuchpreis – von Problemen über Modelle und Daten zu praktischen Lösungen

Der Lehrbuchpreis wird vom Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) für das beste, in den vergangenen zwei Jahren neu erschienene oder grundlegend überarbeitete Lehrbuch im Fach Betriebswirtschaftslehre (BWL) vergeben. Mit diesem Preis soll die Bedeutung wissenschaftlich fundierter Lehre in der BWL hervorgehoben und gewürdigt werden.

Das 2020 neu erschienene Lehrbuch „Personalökonomie und Personalpolitik“ – verfasst von den Paderborner BWL-Professoren Martin Schneider und Bernd Frick gemeinsam mit Dieter Sadowski (Universität Trier) und Susanne Warning (Universität Augsburg) –  ist nun vom VHB für den Lehrbuchpreis nominiert worden.

Das Lehrbuch vermittelt die Kompetenz, Personalpraktiken ökonomisch fundiert und evidenzbasiert zu gestalten. Studierende erlernen die Fähigkeit, aus Daten nützliches Wissen zu gewinnen und Befunde zu interpretieren. So steht die Kompetenz zur Interpretation und Reflexion empirischer Ergebnisse im Fokus dieses Lehrbuchs. Konzipiert für Bachelor- und Masterstudiengänge, mit Fragen am Ende jedes Kapitels zur Anwendung des Gelernten, wird das neue Lehrbuch bereits in mehreren Studienmodulen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn eingesetzt.

Wie kann man die personellen Verhaltensmuster oder „Personalpraktiken“ in Unternehmen erklären und bewerten?

Für das Autorenteam erläutert Martin Schneider: „Wir verstehen Personalpraktiken als Versuch, die Interessen von Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen aufeinander abzustimmen und bei Konflikten Kompromisse vorzusehen. Wir vereinfachen die wesentlichen Handlungszusammenhänge in Modellen, die wir dann empirisch prüfen. Welche Personalpraktiken vorteilhaft sind, kann sich je nach Situation zwischen Unternehmen unterscheiden und im Zeitablauf ändern. Das Buch vermittelt die Kompetenz, die Bedingtheit optimaler Personalpraktiken zu erkennen und evidenzbasierte Verbesserungen vorzuschlagen.“

Weitere Informationen:
https://shop.schaeffer-poeschel.de/prod/personaloekonomie-und-personalpolitik

Kontakt

Martin Schneider

Prof. Dr. Martin Schneider

Dekanat Wirtschaftswissenschaften

Prodekan für Kooperationen und Wissenstransfer

Zur Person
Bernd Frick

Prof. Dr. Bernd Frick

Organisations-, Medien- und Sportökonomie

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft