Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

„Deutsche Literatur der Gegenwart“: Lesung mit Monika Maron (Berlin) am 22. Oktober

Das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Paderborn bietet im Wintersemester wieder Schriftstellerlesungen und -vorträge an, zu denen Studierende sowie alle an Literatur Interessierten aus Hochschule, Stadt und Region herzlich eingeladen sind. Die Lesungsreihe beginnt am Montag, 22. Oktober, und findet von 16.15 bis 17.45 Uhr im Hörsaal G statt. Der Eintritt ist frei.

Die in Berlin geborene Monika Maron liest aus ihrem 2018 erschienenen Roman „Munin oder Chaos im Kopf“. Maron lebte von 1951 bis 1988 in der DDR und war dort als Regieassistentin tätig, studierte Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und arbeitete als wissenschaftliche Aspirantin. 1971-1976 war Maron Reporterin für die Zeitschriften „Für Dich“ und „Wochenpost“. Aufgrund zu großer Kritik an der DDR konnte ihr Debütroman „Flugasche“ 1981 nur in der Bundesrepublik erscheinen. Publiziert hat die seit 1976 freiberufliche Schriftstellerin u. a. die Romane „Endmoränen“ (2002), „Ach Glück“ (2007) und „Zwischenspiel“ (2013), außerdem die Prosawerke wie „Bitterfelder Bogen. Ein Bericht“ (2009) und „Zwei Brüder. Gedanken zur Einheit 1989-2009“ (2010). Würdigungen ihrer Arbeiten erfolgten durch Auszeichnungen wie den Humanismus-Preis des Deutschen Altphilologenverbandes (2010), den Lessing-Preis des Freistaates Sachsen (2011) und den Ida-Dehmel-Literaturpreis (2017).

Kontakt

Stefan Elit

PD Dr. Stefan Elit

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Lehrplanbeauftragter Germanistik (Schwerpunkt Literatur)

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft