Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen

Das vieldiskutierte Stück zur Bundestagswahl 2021

24h-Stream – „Ein Volkskanzler“ von Maximilian Steinbeis

Mal angenommen, es käme einer. Einer, der die Menschen begeistert und mit Hoffnung erfüllt. Einer, der sie mobilisiert und ihnen Schwung verleiht. Einer, der Krise kann. Und mal angenommen, dieser eine hat Erfolg.

Der Journalist und Verfassungsexperte Maximilian Steinbeis hat die politischen Ereignisse in Ungarn, Russland und Polen beobachtet und erkennt Muster, die auch für Deutschland noch relevant werden könnten. Sein Essay "Ein Volkskanzler" hat für Aufregung bis in Regierungskreise gesorgt. Es vollzieht als Gedankenexperiment nach, wie gefeierte Grundrechte unter den Augen aller ausgehöhlt und umgebaut werden, wie kurz der Weg von der Demokratie zur Diktatur ist.

Vorschaubild des Videos

Regisseur und Faust-Preisträger Helge Schmidt (Cum-Ex Papers – Eine Recherche zum entfesselten Finanzwesen) hat den packenden Politplot mit Schauspielerin Ruth Marie Kröger 2020 als Uraufführung auf die Bühne gebracht. Mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung ist ein knapp 40-minütiger Film zur Inszenierung entstanden.

Wenige Tage vor der Bundestagswahl 2021, am Mittwoch, 22. September, um 19:30 Uhr zeigen wir "Ein Volkskanzler" 24 Stunden online als Video-on-Demand. Am Donnerstag, 23. September ab 19:30 Uhr lädt die Studiobühne zum Publikumsgespräch ein auf verfassungsblog.de – einer international renommierten Verfassungsrechts-Plattform, gegründet vom Autor Maximilian Steinbeis. Moderieren wird Sascha Löschner.

Ein Volkskanzler
von Maximilian Steinbeis
Regie: Helge Schmidt, Ausstattung: Lani Tran-Duc, Dramaturgie: Marion Troja, Filmkonzept: Martin Prinoth, Technik: Sönke C. Herm, Produktionsleitung: Katrina Mäntele.
Mit: Ruth Marie Kröger.
Dauer: 40 Minuten
Premiere am 12. September 2021

Video und Link zum Publikumsgespräch finden Sie rechtzeitig hier.

Eine Koproduktion vom asphalt Festival Düsseldorf und Lichthof Theater Hamburg. Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Universität der Informationsgesellschaft