Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Unterstützungsprogramme für ukrainische Geflüchtete

Die EU-Mitgliedsstaaten haben sich darauf geeinigt, dass Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine unkompliziert – d.h. ohne Durchlaufen des regulären Asylverfahrens – einen Schutzstatus erhalten werden. In Deutschland werden diese Regelungen nach §24 des Aufenthaltsgesetzes umgesetzt. Unabhängig davon können ukrainische Staatsangehörige bereits ohne diesen Schutzstatus (wo zutreffend) im Rahmen der Quoten für internationale Studierende/Akademiker an verschiedenen vom DAAD geförderten Kursen und Programmen teilnehmen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Unterstützungsmöglichkeiten und -programme, die im International Office der Universität Paderborn für ukrainische Geflüchtete angeboten werden. Wir bewegen uns aktuell in einer Situation, in der sich täglich Dinge ändern und wir mit vielen Unsicherheiten arbeiten müssen. Daher können die Fördermöglichkeiten sich stetig verändern und werden entsprechend angepasst.

Übersicht der aktuellen Maßnahmen und Informationen für ukrainische Studierende und Forschende

Nationale Akademische Kontaktstelle Ukraine (DAAD)

Mit dieser dreisprachigen Webseite möchte der DAAD ukrainischen Studierenden und Forschenden eine erste Orientierung in Deutschland und vor allem zum deutschen Hochschul- und Forschungssystem bieten. Darüber hinaus bietet die Webseite auch eine Übersicht über unterschiedliche Hilfsangebote im akademischen Raum.

Unterstützungsangebote für ukrainische Studierende und Wissenschaftler:innen (DAAD)

Unter dem folgenden Link stellt der DAAD Unterstützungsangebote von Partner:innen sowie internationalen Hochschulen gebündelt zur Verfügung.

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine (BMBF)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat für Geflüchtete aus der Ukraine eine Webseite mit Informationen zu Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse auf Deutsch, Englisch und Ukrainisch eingerichtet: Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine - BMBF

Stiftungen für die Ukraine

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat eine Übersicht über die aktuellen Maßnahmen veröffentlich, die über folgenden Link eingesehen werden können.

Zeugnisprüfung auf Ukrainisch möglich (KMK)

KMK schaltet Antragsverfahren für die Bewertung ausländischer Hochschulabschlüsse auf Ukrainisch frei.

Zur zügigen Unterstützung der Arbeitsmarktintegration Geflüchteter aus der Ukraine steht das Antragsverfahren für die Zeugnisbewertung ab sofort auch auf ukrainischer Sprache zur Verfügung. Sie finden die Seite unter folgendem Link.

Zusätzlich bietet die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) im Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK) für Geflüchtete aus der Ukraine ein Plausibilisierungsverfahren bei fehlenden Dokumenten an. So können Antragstellende, die ihren Hochschulabschluss nicht durch Zeugnisse nachweisen können, bei festgestellter Plausibilität ebenfalls eine Zeugnisbewertung erhalten.

Kontaktadresse

Anfragen schicken Sie bitte an folgende E-Mail

Telefonische Erstberatung auf Russisch

Mittwochs 12:00 - 13:30 Uhr unter
+49 5251 60-1818

Die Hilfe für die Ukraine wird an der Universität Paderborn von Herrn Dr. Anatolii Andreiev koordiniert. Für weitere Informationen folgen Sie bitte dem Link.

Hier geht es zur Bewerbung für den studienvorbereitenden Deutschkurs (DSH).

Weitere Sprachangebote finden Sie in der Sprachwerkstatt Paderborn und beim Studienkolleg.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu unseren englischsprachigen Masterprogrammen und der Bewerbung.

Die Universität der Informationsgesellschaft