Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Eine Chance fürs Leben. Starte jetzt Dein Studium in Paderborn: www.uni-paderborn.de/zv/3-3/formalitaeten

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

„Im Namen der Dose“: Graffiti-Ausstellung zum Universitätsjubiläum

Graffitis sind im Paderborner Stadtbild allgegenwärtig und in den unterschiedlichsten Varianten zu finden. Das Forschungsprojekt „Informationssystem Graffiti in Deutschland“ (INGRID), das das Phänomen Graffiti seit 2016 wissenschaftlich in den Blick nimmt, zeigt anlässlich des 50. Geburtstags der Universität Paderborn in einer Foto-Ausstellung die Vielfalt und das Vorkommen dieser besonderen Kunstform in der Region. „Im Namen der Dose“ ist vom 17. bis zum 25. September im Raum für Kunst (Kamp 21) zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Während in der bisherigen Laufzeit des Projekts INGRID Graffitis aus Städten wie Mannheim, Köln und München in einer Bild-Datenbank erfasst wurden, wird nun im Rahmen der Ausstellung der Fokus auf die lokale Szene gelegt. Paderborner Bürger*innen haben dafür in den vergangenen Wochen Graffitis, die sie in ihrem Alltag entdeckt haben, fotografisch dokumentiert und die Fotos über die App Lingscape, die der Erforschung von Schrift im öffentlichen Raum dient, hochgeladen. Darüber hinaus konnten die Bürger*innen Fragen zu den Motiven oder zur Graffiti-Szene einreichen. Die Einsendungen haben die Wissenschaftler*innen rund um Prof. Dr. Doris Tophinke, Professorin für Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Paderborn, unter anderem im Hinblick auf die Geschichte, die lokalen Besonderheiten und die sprachliche Form analysiert. Die Ergebnisse dieses bürgerwissenschaftlichen Projekts werden anhand ausgewählter Fotos in der Ausstellung präsentiert. Die Eröffnung findet am Samstag, 17. September, um 18 Uhr statt. An den darauffolgenden Tagen ist die Ausstellung jeweils von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

50 Jahre Universität Paderborn
 

„Im Namen der Dose“ ist eines von insgesamt „50 Mosaiken“ – eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jubiläumsjahrs der Universität Paderborn. Studierende, Wissenschaftler*innen und Mitarbeitende haben sich 50 verschiedene Programmpunkte überlegt, die die Vielfalt der Universität Paderborn sichtbar machen und zu denen alle Interessierten eingeladen sind. Informationen zu den weiteren Veranstaltungen im Jubiläumsjahr gibt es auf der Jubiläumswebseite.

Kontakt

Sven Niemann

Sven Niemann

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft