Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Eine Chance fürs Leben. Starte jetzt Dein Studium in Paderborn: www.paderborn-studieren.de

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

„Businessplan-Wettbewerb startklar OWL 2022“: Start-ups der Universität Paderborn erhalten drei von vier Auszeichnungen

Gewinner der Kategorien „Hightech und Forschung“, „Industrie, Handwerk und Dienstleistungen“ sowie „Zukunft und Gesellschaft“

Am vergangenen Montagabend, 20. Juni, gingen gleich drei Start-up-Teams der garage33, Gründungszentrum der Universität Paderborn, als Gewinner des „Businessplan-Wettbewerbs startklar OWL 2022“ der OstWestfalenLippe GmbH hervor. Die Hochschulausgründungen „assemblean“, „Cellgo“ und „Steets“ konnten in drei von vier Kategorien überzeugen und erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Hochkarätige Geschäftskonzepte aus der Universität Paderborn überzeugen

Der Preis in der Kategorie „Hightech und Forschung“ ging an Xiaojun Yang, Alexander Pöhler, Liang Wu und Markus Dalecki von „assemblean“ für eine Software, mit der Maschinen und Anlagen dezentral gesteuert werden können. Damit wollen die Gründer*innen eine vollständige Auslastung von Produktionsanlagen erreichen. Vorhandene und gering ausgelastete Anlagen sollen genutzt und die dortigen freien Kapazitäten anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Dafür hat das Team eine digitale Plattform entwickelt, auf der alle Arten von Produktionsdienstleistungen angeboten werden. Der Startschuss für „assemblean“ fiel während Yangs und Pöhlers Forschungsarbeiten zu dezentralen Produktionssteuerungen in der Fachgruppe „Produktentstehung“ unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Iris Gräßler am Paderborner Heinz Nixdorf Institut.

In der Kategorie „Industrie, Handwerk und Dienstleistungen“ überzeugten Malik Hafez, Christoph Dreesbach und Lukas Puls von „Cellgo“ die Jury mit einem robotergestützten modularen Behältersystem, mit dem Unternehmen ihre Lagerlogistik platzsparend optimieren können. Lagerautomatisierung wird somit einfach, flexibel und skalierbar gestaltet. Zu den Anwendungsbereichen zählen Onlineshops, Lagerdienstleister und Produktionsbetriebe. Das System basiert auf einem einfachen Baukastenprinzip aus drei Komponenten. Dadurch können sowohl kleine Lager für einfache Anwendungsfälle als auch große Lager mit individuellen Anforderungen umgesetzt werden.

Die drei Gründer von „Steets“ – Philipp Battisti, Thorben Engel und Phil Janßen – wurden mit dem Preis in der Kategorie „Zukunft und Gesellschaft“ für eine intelligente Halterung ausgezeichnet, die Gehstützen vor dem Umfallen bewahrt und damit eine sichere Mobilität gewährleistet. Ein innovatives und weltweit einzigartiges Zusatzmodul für Unterarmgehstützen soll Anwender*innen ermöglichen, die Gehhilfe dank eines alltagstauglichen Systems und einer unkomplizierten, intuitiven Bedienung an jeder gewünschten Stelle einfach, schnell und sicher abzustellen – ein echter Mehrwert.

Alle drei Gründungsteams werden bei ihrer innovativen Geschäftsidee durch die garage33 betreut und erhalten dort vielseitige Unterstützung – angefangen bei allgemeinem Feedback zur Gründungsidee, Workshops sowie Hilfe bei der Antragsstellung für Förderprogramme. „In den letzten Jahren konnte das Gründungszentrum der Universität Paderborn bereits einige Erfolge verbuchen. Dies beweist, dass unsere Arbeit in der garage33 Früchte trägt. Durch das Exzellenz Start-up Center.OWL haben wir die Gründungsunterstützung in den drei Hochschulen noch weiter vorangetrieben. Das zeigt sich nun sehr deutlich. Ich freue mich, dass unsere Teams so herausragend beim diesjährigen ‚Businessplan-Wettbewerb startklar OWL‘ abgeschnitten haben“, so Arthur Hartel, Leiter Gründungscoaching der garage33.

OWL zeigt hohe Gründungsdynamik


Im Vorfeld hatten sich 90 Gründungsteams an der diesjährigen Wettbewerbsrunde beteiligt, von denen 41 ihren Businessplan eingereicht haben. In einem mehrwöchigen Bewertungsprozess wurden die zehn besten Teams ausgewählt, die schließlich bei der Firma WAGO in Minden vor einer 19-köpfigen Jury gegeneinander antraten. Die Ideen zeigten ein breites Themenspektrum von Lösungen für Big Data, intelligenter Produktion, Augmented Reality, Simulationen, über Designmöbel und Ansätze für Fachkräftesicherung bis hin zu Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Unterstützung für Gründer*innen aus der Region


Der „Businessplan-Wettbewerbs startklar OWL“ wird von der OstWestfalenLippe GmbH in Kooperation mit 24 Partnern und Unterstützung der Sparkassen in OWL durchgeführt und soll jungen Unternehmer*innen dabei helfen, aus einer guten Geschäftsidee ein Konzept für eine erfolgreiche Gründung zu entwickeln und in einem Businessplan auf den Punkt zu bringen. Neben dem Preisgeld erhalten die Gründer*innen vielseitige Angebote in Form von Workshops und persönlichen Lots*innen, die mit ihrer Gründungsexpertise beratend zur Seite stehen. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsaktion von OWL GmbH, Hochschulen, Kammern, Wirtschaftsförderungseinrichtungen und weiteren Organisationen aus der Region. Der Wettbewerb wurde bereits zum siebten Mal durchgeführt.

Kontakt

Arthur Hartel

Technologietransfer- & Existenzgründungs-Center (TecUp)

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft