Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

#WirFeiernZukunft - Alle Veranstaltungen: www.upb50.de - 50 Jahre UPB

Foto: Universität Paderborn

| Gemeinsame Pressemitteilung „Campus OWL – Chancen bei Studienzweifel und Studienausstieg“

Studium beenden trotz Zweifel!

Wie beende ich mein Studium trotz Zweifel? Diese Frage steht im Fokus der „Thementage Studienzweifel“ am 7. und 9. Juni. Im Rahmen des Verbundprojekts „Campus OWL – Chancen bei Studienzweifel und Studienausstieg“ laden die Zentralen Studienberatungen und Career Services der OWL-Hochschulen ein zu einem Programm mit individuellen Beratungen und Impulsvorträgen mit praktischen Tipps.

Unter dem Motto „Studium beenden trotz Zweifel!“ liegt der Fokus der Thementage im Juni auf unterstützenden (Online-)Angeboten für einen Verbleib im Studium. Die vier Hochschulen in OWL, die Universität Bielefeld, die Universität Paderborn, die Fachhochschule Bielefeld und die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, bieten an beiden Tagen für alle Studierenden intensive Einzelberatungen und Impulsvorträge zu verschiedenen Themen an. Ausgerichtet sind die Themen und Angebote an Fragen, die sich Studierende mit Studienzweifeln typischerweise stellen, wie beispielsweise „Ist mein aktueller Studiengang die richtige Entscheidung gewesen?“, „Wie kann ich mich für das Studium und das Lernen/Schreiben motivieren?“ und „Was kann ich mit meinem Abschluss später machen?“

Nadja Gregory, Studienberaterin in der Zentralen Studienberatung der Fachhochschule (FH) Bielefeld: „In den Impulsvorträgen werden eher allgemeine Strategien im Umgang mit den Herausforderungen im Studienalltag vermittelt, während in den Einzelberatungen individuelle Umgangsweisen mit dem jeweiligen Anliegen entwickelt werden können.“ Die ausgebildeten Beraterinnen und Berater an den Hochschulen arbeiten ergebnisoffen und vertraulich. Für die Beratungen im Einzelsetting müssen online Termine gebucht werden, die je nach Wunsch vor Ort oder digital stattfinden können.

Individuelle Beratung vor Ort sowie digital


Die Themen, zu denen die Vorträge für die Studierenden erste Impulse und Ideen liefern, sind vielfältig: Sie reichen vom Umgang mit Studienzweifeln, der eigenen Standortbestimmung bis hin zur Motivation im Studium und zum Zeit- und Selbstmanagement. Außerdem wird das Thema Berufsorientierung behandelt. „Viele Studierende stocken in ihrem Studium, weil ihre berufliche Perspektive völlig ungewiss ist oder die berufliche Perspektive nicht attraktiv erscheint“, weiß Katrin Wöltje, Mitarbeiterin im Career Service der Universität Bielefeld. „Sich mit der eigenen beruflichen Perspektive und Berufswegplanung auseinanderzusetzen, ist deshalb eine wichtige Aufgabe bei der Klärung der eigenen Studienmotivation.“ Alle Vorträge vermitteln neben einem fachlichen Input auch konkrete Tipps und Umsetzungsmöglichkeiten, sodass Strategien und erste hilfreiche Techniken direkt ausprobiert und umgesetzt werden können.

Das komplette Programm ist unter www.uni-bielefeld.de/thementage-studienzweifel abrufbar. Für alle Vorträge ist eine einmalige Anmeldung per E-Mail (neustart(at)fh-bielefeld(dot)de) erforderlich. Im Anschluss werden die entsprechenden Links für die Vorträge per E-Mail verschickt. Das Beratungsangebot sowie die Vorträge der Thementage richten sich an Studierende aller Fachrichtungen der vier beteiligten Hochschulen.

Verbundprojekt Campus OWL


Die vier Hochschulen in OWL arbeiten bereits seit 2017 erfolgreich im Verbundprojekt „Campus OWL – Chancen bei Studienzweifel und Studienausstieg“ zusammen und entwickeln gemeinsame Informations- und Veranstaltungsformate. Darüber hinaus ist auch der enge Austausch mit den regionalen Kooperationspartnern der Agenturen für Arbeit, der Industrie- und Handelskammern sowie der Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften hervorzuheben. Auf diese Weise ist ein kooperatives Beratungs- und Vermittlungsnetzwerk entstanden, das Studierende dabei unterstützt, ihren individuellen Weg in der Hochschule oder der beruflichen Bildung zu finden.
 

Die Universität der Informationsgesellschaft