Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

#WirFeiernZukunft - Alle Veranstaltungen: www.upb50.de - 50 Jahre UPB

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Prof. Dr. Eva-Maria Seng als Mitglied in der Kommission der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte bestätigt

Die Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Dr. Annette Kurschus, hat Prof. Dr. Eva-Maria Seng, Inhaberin des Lehrstuhls für Materielles und Immaterielles Kulturerbe an der Universität Paderborn, in die Kommission der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte (EvAKiZ) berufen. Damit ist Seng, die bereits von 2016 bis 2022 ordentliches EvAKiZ-Mitglied war, für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt worden. Die unabhängig arbeitende Kommission setzt sich aus zwölf Mitgliedern und drei ständigen Gästen aus den Fachbereichen Kirchengeschichte, praktische Theologie, Religionspädagogik, Allgemein- sowie Kunstgeschichte zusammen. Sie tagt zweimal jährlich, um über Forschungsvorhaben und Publikationen der Arbeitsgemeinschaft – die u. a. das Ziel verfolgt, die wissenschaftliche Untersuchung kirchlicher Zeitgeschichte voranzutreiben – zu beraten und diese zu beschließen. Die Ergebnisse der Forschungsprojekte, z. B. zum Christentum und gesellschaftlichen Wandel seit den 1960er Jahren oder zu evangelischen Auslandsgemeinden im 20. Jahrhundert, werden regelmäßig veröffentlicht.

Seng wurde mit der mehrfach ausgezeichneten Arbeit „Der evangelische Kirchenbau im 19. Jahrhundert, die Eisenacher Bewegung und der Architekt Christian Friedrich von Leins“ promoviert. Seitdem hat sie zahlreiche grundlegende Schriften zum kulturellen Erbe der evangelischen Kirche vom 16. bis 21. Jahrhundert verfasst, insbesondere zur Sakralarchitektur. Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des materiellen und immateriellen Kulturerbes. U. a. untersucht sie die Weitergabe von Wissen und Können im Bauhüttenwesen, das zum immateriellen Kulturerbe zählt und Traditionen sowie Techniken zum Erhalt großer Kirchen und Kathedralen umfasst. In vielfältigen weiteren Studien erforscht sie auf diesem Gebiet Handwerk, Design, Architektur und Städtebau, insbesondere in Verbindung mit den Methoden der Digital Humanities, also der digitalen Kulturwissenschaften.

Kontakt

Eva- Maria Seng

Prof. Dr. Prof. h.c. mult. (HAUST, LIT) Eva- Maria Seng

Materielles und Immaterielles Kulturerbe

Inhaberin des Lehrstuhls für Materielles und Immaterielles Kulturerbe und federführende Vertrauensdozentin der Studienstiftung des…

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft