Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

#WirFeiernZukunft - Alle Veranstaltungen: www.upb50.de - 50 Jahre UPB

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Forschungsstipendium für italienischen Mathematiker: Dr. Davide Mattiolo untersucht strukturelle Eigenschaften von Graphen an der Universität Paderborn

Dr. Davide Mattiolo, Mathematiker an der italienischen Universität Verona, forscht mit einem Stipendium der Heinrich Hertz-Stiftung ein Jahr lang an der Universität Paderborn. Am Institut für Mathematik beschäftigt sich der Wissenschaftler seit Januar im Rahmen seines Postdoc-Projekts mit der Graphentheorie. Gastgeber ist Prof. Dr. Eckhard Steffen, Leiter der Arbeitsgruppe „Diskrete Mathematik/Graphentheorie“. Ziel des Stipendiums ist es u. a., Forschungsaufenthalte von ausländischen Wissenschaftler*innen in Nordrhein-Westfalen zu ermöglichen und somit den wissenschaftlichen Austausch zu fördern.

Mattiolo konzentriert sich in seiner Forschung auf strukturelle Eigenschaften von Graphen, die in vielen Wissenschaften, wie z. B. der Chemie, Informatik oder Soziologie, zur Modellierung und Analyse von Netzwerkstrukturen genutzt werden. 

Die Heinrich Hertz-Stiftung ist eine Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen unter dem Dach des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW). Sie fördert die Wissenschaft durch den internationalen Austausch von Hochschullehrenden, Forschenden, wissenschaftlichen Nachwuchskräften und besonders qualifizierten Masterstudierenden. Durch die Stipendien sollen sie dabei unterstützt werden, ihre Forschungsvorhaben weltweit umzusetzen.

Kontakt

Davide Mattiolo

Dr. Davide Mattiolo

Diskrete Mathematik/Graphentheorie

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft