Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Universität Paderborn begrüßt neue Studierende wieder auf dem Campus

Nach drei weitgehend digitalen Semestern wird die Präsenzlehre wieder in vollem Umfang aufgenommen

2770 neue Studierende haben sich an der Universität zum Wintersemester 2021/22 eingeschrieben. Für sie ist es nicht nur der Start in eine neue Lebensphase, es ist zugleich ein Start in ein ganz neues Miteinander: Nach anderthalb Jahren kehrt die Universität zur Präsenzlehre und damit – gemäß ihrer Tradition – zur Erstsemesterbegrüßung auf dem Campus zurück. Am Donnerstag, 7. Oktober, war es so weit: Die neuen Studierenden wurden mit einem kleinen Festakt im G-Hörsaal begrüßt. „Wir freuen uns, hier wieder Menschen zu sehen“, scherzte Gerrit Pape, Referent für Hochschulpolitik des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), zu Beginn seiner Moderation. Vom 4. bis zum 8. Oktober finden die „Orientierungstage“ statt, bei denen die Erstsemester ihre Universität und den Campus kennenlernen und sich untereinander austauschen können.

„Sie haben sich natürlich völlig richtig entschieden: Sie sind an unserer Universität gelandet. Das finden wir toll“, so Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner, Vizepräsident für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement. Er selbst habe auch an der Universität Paderborn Maschinenbau studiert und sei mit dieser Entscheidung nach wie vor glücklich. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Paderborn, Dietrich Honervogt, widmete seine Grußworte der Bedeutung der Universität für die Umgebung: „Die Universität ist so wichtig für die Entwicklung der Stadt. Paderborn hätte sich nicht so entwickelt, wenn nicht hunderttausende junge Leute hier gewesen wären, die einfach dazu beigetragen haben, dass Paderborn bunter wird, lebendiger wird, dass wir ein Stück Großstadt sind. Ganz herzlich willkommen in Paderborn!“

In einem hybriden Format mit digitalen Elementen wie Livestreams und Online-Umfragen wurden Quizfragen an die Zuhörer*innen im Hörsaal und gleichzeitig an die Zuschauer*innen der Videoübertragung gestellt, die sich um die Geschichte und das Angebot der Universität Paderborn drehten. Auch das 50-jährige Jubiläum im kommenden Jahr fand mehrfach Erwähnung. In vier Themenblöcken haben Teilnehmer*innen der Podiumsdiskussion umfangreiche Informationen zum Studierendenleben und diversen Unterstützungsangeboten vermittelt. Der Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), Tim Aßbrock, unterstrich die enge Verbindung zur Stadt Paderborn, die zum Beispiel im Stadtcampus am Königsplatz Ausdruck findet. Er berichtete außerdem über studentische Hilfsangebote des AStAs, wie zum Beispiel den „Copyservice“, das Sozialbüro mit einer Steuer- und Rechtsberatung, das Projekt „Studieren mit Kind“ und die Fahrradwerkstatt.

Die musikalische Begleitung der Veranstaltung kam aus den eigenen Reihen von Studierenden des Studiengangs „Populäre Musik und Medien“, Birk Fischer spielte Gitarre und sang.

Die Aufzeichnung der Erstsemesterbegrüßung ist unter folgendem Link einsehbar: https://www.youtube.com/watch?v=bBlPfvrwCr0

Endgültige Einschreibungszahlen stehen Anfang November fest, da die Einschreibungsfristen für das Losverfahren und für die Studiengänge mit Masterabschluss noch nicht abgeschlossen sind.

Die Universität der Informationsgesellschaft