Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Start-ups aus OWL mit Kapitalbedarf gesucht

„OWL Start-up Pitch“ vernetzt junge Gründer*innen mit Investor*innen aus der Region

Rückenwind fürs eigene Start-up: Am 29. Oktober bringen das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) und die Sparkasse Paderborn-Detmold bereits zum siebten Mal Start-ups aus Ostwestfalen-Lippe mit potenziellen Investor*innen zusammen. Beim „OWL Start-up Pitch 2021“ bekommen junge Gründer*innen die Möglichkeit, sich mit etablierten Unternehmer*innen und Kapitalgeber*innen aus der Region zu vernetzen und Investments anzubahnen. Bis zum 15. August können sich Start-up-Teams aus OWL für den diesjährig digital stattfindenden „OWL Start-up Pitch“ bewerben, indem sie ihre Unternehmenspräsentation per E-Mail an Carla Duitmann (carla.duitmann(at)upb(dot)de) schicken. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren gibt es unter: www.tecup.de/owl-startup-pitch/.

In siebenminütigen Präsentationen, sogenannten „Pitches“, haben Start-up-Teams Gelegenheit, ihre Geschäftsideen vorzustellen und das Publikum zu begeistern. Neben Gründungsprojekten, die bereits in der garage33 groß geworden sind, wird auch innovativen Start-ups aus OWL, die noch kein Teil des garage33-Netzwerks sind, eine Bühne geboten.

Warum es sich lohnt an der Veranstaltung teilzunehmen, berichtet Sebastian Siegbert, Gründer des Unternehmens „VanSite“: „Durch den OWL Start-up Pitch hatten wir als junges Start-up die Möglichkeit, unsere Idee sehr früh einer Vielzahl potenzieller Investoren vorzustellen. Dadurch konnten wir bereits ein halbes Jahr nach unserer Gründung in Gespräche für eine erste Finanzierungsrunde gehen und so erste Erfahrungen im Fundraising sammeln.”

Die Universität der Informationsgesellschaft