Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Internationaler Workshop „Wiederaufnahme der Avantgarden: Fokus Stadt“ vom 15.-16. Juli – Universität Paderborn, Fach Kunst/Medienästhetik (ONLINE)

Im Verbund mit Industrialisierung und Mobilisierung stellte die Urbanisierung eine der größten Herausforderungen für das Leben und die Künste in der Moderne dar. Im Stadtbild kulminierte der von den Avantgarden skandalisierte Umbruch moderner Wahrnehmungserfahrung, mit dem die vertrauten Koordinaten von Raum und Zeit und die Konventionen mimetischer Darstellung fragwürdig wurden. Die technischen Medien boten zugleich das Potential, neue künstlerische Verfahren, Formen der Darstellung und Vorstellung zu erproben und diese mit der Entwicklung und Schulung neuer Formen der Wahrnehmung zu verbinden, die auf neue Lebensformen und eine zukünftige Gesellschaft gerichtet waren. In einer Zeit extremer gesellschaftlicher, technischer und politischer Umbrüche wurde das Bild der Stadt zur Projektionsfläche disparater - künstlerischer und politischer - avantgardistischer Bewegungen und Zielsetzungen.

Der internationale Workshop „Wiederaufnahme der Avantgarden: Fokus Stadt“ thematisiert Stadtbilder und Stadtentwürfe in künstlerischen Experimenten und Auseinandersetzungen mit den neuen technischen Medien der historischen Avantgarden in den 1920er und frühen 1930er Jahren. Deren Einflüsse und Wirkungen auf internationaler Ebene sollen rekapituliert und aus heutiger Perspektive neu befragt werden. Der Workshop nimmt zugleich in Vorträgen und Künstler*innengesprächen zeitgenössische Projekte von Künstler*innen, Fotograf*innen und Filmemacher*innen in den Blick, für die der städtische Raum der Moderne ebenso wie die künstlerischen Experimente und Verfahren der Avantgarden, gleichsam historisch geworden, zum Gegenstand zeitgenössischer Rekonstruktion, ästhetischer Neubefragung und (kritischer) Wiederaufnahme werden.

Weitere Informationen und das Gesamtprogramm unter:

https://kw.uni-paderborn.de/fach-kunst/kunstmedienaesthetik-visuelle-und-neue-medien/projekte/wiederaufnahme-der-avantgarden

Teilnahme und Registrierung:

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt. Für die Teilnahme ist vorab eine Anmeldung notwendig. Schreiben Sie bei Interesse hierfür eine E-Mail an: yana.lebedeva(at)upb(dot)de

Veranstaltet von:

Prof. Dr. Inga Lemke
Yana Lebedeva
Michel Diester
Raphael Pixa

Kontakt:

Fach Kunst / Medienästhetik
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Die Universität der Informationsgesellschaft