Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

Digitalisierung in der Lehrkräftebildung: Digitales Barcamp vernetzt Akteure im Projekt COMeIN

Am 31. Mai fand das erste digitale Barcamp des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekts „Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung“ (COMeIN) am Projektstandort Paderborn statt. Mit rund 120 Teilnehmer*innen erzielte die Fachtagung, die im weiteren Projektverlauf bis Ende 2023 jährlich über die Projektfortschritte informieren will, eine hohe Resonanz und übertraf damit die Erwartung der Veranstalter*innen.

In acht Sessions stellten die Paderborner COMeIN-Mitglieder ihre einstweiligen Ergebnisse vor. Darunter befanden sich beispielsweise Konzepte für die gezielte Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen im Fachunterricht, Instrumente einer dynamischen und agilen Schulentwicklung und Ansätze für die Verknüpfung von Digitalisierung und Inklusion. Darüber hinaus wurde das Qualitätsmanagementkonzept im Projekt dargelegt. Die Referent*innen traten mit den teilnehmenden Expert*innen aus Hochschule, schulpraktischer Lehrerausbildung und der weiterführenden Lehrerfortbildung für Impulse und Anregungen für die weitere Arbeit in den Austausch. Moderiert von Jun.-Prof. Dr. Alexander Martin von der Universität zu Köln, erörterten auf dem abschließenden Podium die Gelingensbedingungen einer innovativen Lehrerbildung: aufseiten der Universität Paderborn Prof. Dr. Volker Schöppner, Vizepräsident für Lehre, Studium und Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Bardo Herzig und Prof. Dr. Birgit Eickelmann, Projektleitung COMeIN in Paderborn, sowie Silke Ernesti, Leitung des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung, Paderborn, und Dr. Dietlinde Stroop, Fachberaterin MINT- und Medienbildung, Lernstatt Paderborn. Kreativität, ein zupackendes Miteinander und Zeit für eine nachhaltige Erneuerung seien neben der fachlichen Arbeit ebenso zentrale Erfolgsfaktoren, so klang die Podiumsdiskussion an, wie das letztliche Ziel vor Augen, die Schüler*innen zur Bewältigung und Gestaltung der digitalen Welt zu befähigen. Birgit Eickelmann und Bardo Herzig resümieren: „Mit dem COMeIN-Projekt entfaltet die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ im Bereich der Digitalisierung unmittelbar ihre Wirksamkeit in allen drei Phasen der Lehrerbildung in der Ausbildungsregion Paderborn und kann dabei insbesondere auf etablierte Strukturen und bewährte Formen der Zusammenarbeit zwischen Universität, Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und allen anderen an Lehrerbildung beteiligten Akteuren vor Ort und in der Region zurückgreifen.“

Das Projekt COMeIN vereint die zwölf lehrerbildenden Universitäten Nordrhein-Westfalens und Vertreter*innen der Lehreraus- und -fortbildung und wird vom BMBF im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ bis Ende 2023 mit 6,2 Millionen Euro gefördert. Im Fokus stehen die Förderung digitalisierungsbezogener Kompetenzen in allen drei Phasen der Lehrerbildung sowie Gelingensbedingungen einer phasenübergreifenden Zusammenarbeit. Um dies zu realisieren, finden sich Expert*innen aus Universitäten, Fortbildungseinrichtungen und Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung in sogenannten „Communities of Practice“ zusammen. An der Universität Paderborn wird die Forschungsarbeit im Verbundprojekt von Prof. Dr. Bardo Herzig und Prof. Dr. Birgit Eickelmann koordiniert. Insgesamt sind 26 Wissenschaftler*innen aus Paderborn beteiligt. Dafür erhält die Universität 1,2 Millionen Euro der gesamten Fördersumme. Ausführliche Informationen zum Projekt sind unter plaz.uni-paderborn.de/digitalisierung/ zu finden.

Kontakt

Angelina Berisha-Gawlowski

Angelina Berisha-Gawlowski

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Kommunikation & Transfer

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft