Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung

„Weichenstellung für Europa? Bilanz der deutschen Ratspräsidentschaft“: Paderborner Europa-Vorlesung mit Prof. Dr. Andreas Marchetti am 4. Februar

Am Donnerstag, 4. Februar, hält der Bonner Politologe und Honorarprofessor der Universität Paderborn Prof. Dr. Andreas Marchetti im Rahmen der „Paderborner Europa-Vorlesungen“ einen Vortrag zum Thema: „Weichenstellung für Europa? Bilanz der deutschen Ratspräsidentschaft“. Die Reihe findet diesmal digital statt. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr auf Zoom. Im Anschluss kann online diskutiert werden.

Die deutsche Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres musste sich einer anspruchsvollen europapolitischen Agenda widmen. Die Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen, die zukünftige Ausgestaltung der Beziehungen zum Vereinigten Königreich, die Sicherstellung von Rechtsstaatlichkeit in allen Mitgliedstaaten und die Bewältigung der Corona-Pandemie stellen lediglich die Spitze einer Reihe von drängenden Aufgaben dar. Welche Ziele sich die Bundesregierung setzte und ob sie diese erreichte, beleuchtet die Vorlesung ebenso wie die grundlegendere Frage, inwieweit sich die Rolle von Ratspräsidentschaften von Agenda-Settern zu Krisenbewältigern wandelt.

Weitere Informationen und Zoom-Einwahldaten: www.europaeischestudien.eu/termine/ 

Die „Paderborner Europa-Vorlesungen“ wurden im Jahr 2018 vom Institut für Romanistik der Universität Paderborn ins Leben gerufen und behandeln aktuelle Fragen der europäischen Politik.

Kontakt

Stefan Schreckenberg

Prof. Dr. Stefan Schreckenberg

Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft, Fachdidaktik - Bereich Schreckenberg

Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft/Didaktik der Romanischen Literaturen

Zur Person
Andreas Marchetti

Prof. Dr. Andreas Marchetti

Institut für Romanistik

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft