Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Mitteilung

Digitalisierung und Bildkultur: „Silogespräche“ am 1. Dezember mit Künstler Johannes Bendzulla

Im dritten Teil der digitalen „Silogespräche“ des Fachs Kunst zum Thema „Der Besuch im Atelier des 21. Jahrhunderts“ gibt der Düsseldorfer Künstler Johannes Bendzulla am 1. Dezember ab 18 Uhr Einblicke in seine Arbeit.

Im Gespräch mit Prof. Max Schulze und den Studierenden geht es um Bendzullas künstlerische Arbeit, welche die Auswirkungen einer immer stärker digital geprägten Gegenwart auf unsere Bildkultur reflektiert. Dabei greift der Künstler häufig auf Material kommerzieller Bilddatenbanken zurück. Johannes Bendzullas Arbeiten verschränken dabei die Authentizitätsansprüche künstlerischer Arbeit und zeitgenössischer Unternehmerschaft mithilfe simulierter und echter Materialität. Er verwendet klassische künstlerische Materialien wie Büttenpapier und Holz ebenso wie idealtypische Werbebilder und Slogans, aber auch computergestützte Algorithmen, die ganze Bildserien generieren und dabei ihre eigene Materialität zur Schau stellen.

Über den Vortragenden

Johannes Bendzulla (*1984) studierte an der Kunstakademie Düsseldorf und der Kunsthochschule für Medien in Köln. Er erhielt diverse Auszeichnungen und Preise, darunter den Förderpreis NRW für Medienkunst und das Hagen Trippelsdorf Stipendium. Aktuelle Ausstellungen und Projekte: „In aller Munde - Von Pieter Bruegel bis Cindy Sherman“, Kunstmuseum Wolfsburg; „Displacement“, Galerie Petra Rinck, Düsseldorf; „Brilon Realism“ - acht Arbeiten für eine Privatyacht, Palma de Mallorca. Darüber hinaus ist er Autor einer regelmäßig erscheinenden Debattenrundschau zur Zeitgenössischen Kunst (https://johannesbendzulla.net/pressespiegel) und Mitglied der Kommission für Kunst am Bau und im öffentlichen Raum der Stadt Düsseldorf. Der Künstler lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Die „Silogespräche“ finden im Wintersemester als Online-Veranstaltung statt. Einwahl-Link zum Vortrag am 1. Dezember: https://uni-paderborn-de.zoom.us/j/94720891817 (Meeting-ID: 947 2089 1817; Kenncode: Bendzulla)

Text: Fach Kunst

Kontakt

Max Schulze

Prof. Max Schulze

Malerei

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft