Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Auszeichnung innovativer Geschäftsideen

Finale des Ideenwettbewerbs „Call for Ideas“

Clevere Geschäftsideen aus der Region – Danach suchen das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) und die VerbundVolksbank OWL beim Ideenwettbewerb „Call for Ideas“. Am Mittwoch, 24. Juni, kämpfen acht Teams im Finale um die drei besten Platzierungen und damit um Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.000 Euro. Interessierte können um 18 Uhr am ersten digitalen Finale des OWL-weiten Ideenwettbewerbs teilnehmen, das live aus der garage33 übertragen wird. Die Veranstalter rufen alle Teilnehmenden auf, mitzufiebern, Fragen zu stellen und Feedback zu geben. Kostenlose Tickets sind online über eine Registrierung unter folgendem Link erhältlich: www.eventbrite.com/e/call-for-ideas-2020-finale-registrierung-105973016144 

Zahlreiche Ideenpapiere aus ganz OWL erreichten das TecUP-Team bis Mitte Mai. Durch die Vielzahl an hervorragenden und kreativen Geschäftsideen fiel es nicht leicht, sich auf acht Teams festzulegen, die in das Finale einziehen dürfen: „Wir haben innovative Ideen aus unterschiedlichsten Bereichen nominiert. Von essbaren, nachhaltigen, druckbaren, helfenden bis hin zu digitalisierenden Ideen ist alles dabei”, so Carola Pense von TecUP. Nun werden die letzten Vorbereitungen getroffen, um im Finale allen Zuschauer*innen über das Videokonferenz-Tool Zoom eine interessante Veranstaltung aus der garage33 zu bieten. Damit für alle antretenden Teams gleiche Bedingungen sichergestellt sind, wurden die Pitches bereits im Vorfeld aufgezeichnet. So soll niemand durch Verbindungsprobleme benachteiligt werden.

Eine fünfköpfige Jury wird sich der Herausforderung stellen, die besten Ideen auszuwählen, um die Preisträger*innen zu küren. Zur Jury gehören: Reinhard Rabenstein (ehemaliger CTO bei Diebold Nixdorf und Business Angel), Lilian Izsak (InnovationslaborOWL bei TecUP), Hendrik Silva Bellorin (Unternehmenskundenberater der VerbundVolksbank OWL), Boris Langerbein (CEO der INTILION HUB GmbH + Head of Collaboration & Cooperation der INTILION GmbH) und Thomas Reiher (Gründer und Geschäftsführer von AMendate, heute: Director Generative Design Simufact Engineering GmbH). Im Anschluss an die Veranstaltung findet für alle Teilnehmenden ein Netzwerkevent statt, um sich mit den Finalist*innen, Unternehmer*innen und Netzwerkpartner*innen auszutauschen.

Die Universität der Informationsgesellschaft