Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Mitteilung

Masken für Held*innen

Gesichtsmaskenwerden in der Pflege dringend benötigt und können in manchen Fällen sogar Leben retten. Doch die Masken sind aufgrund der aktuellen Lage knapp. Die Caritas Paderborn hat daher zusammen mit dem Fach Textil der Universität Paderborn die Aktion „Masken für Held*innen“ ins Leben gerufen und bittet Studierende und Freiwillige darum, Stoffmasken zu nähen. Die Caritas Paderborn benötigt insgesamt circa 3.000 Masken für Helfer*innen, Fahrer*innen, Pflegekräfte und Bewohner*innen der Heime sowie Patient*innen in der ambulanten Pflege.

Bei der Aktion können sowohl Studierende und Angestellte der Universität Paderborn als auch externe Interessierte mitmachen. Hier finden Sie zwei Schnittmuster für die Gesichtsmasken, die auch für Nähanfänger geeignet sind (oder schauen Sie im Internet bitte nach den mittlerweile zahlreichen Anleitungen): Schnittmuster 1, Schnittmuster 2. Für diese Masken sollten saugfähige Stoffe verwendet werden, um eine Tröpfcheninfektion zu vermindern. Besonders geeignet sind hierfür Baumwolljersey, wie er bei T-Shirts verwendet wird, oder auch Molton aus Baumwolle. Bitte nutzen Sie nur Stoffe, die bei 90 Grad waschbar sind. Der Stoff sollte bei zweilagiger Nutzung noch luftdurchlässig sein. Sicherstellen können Sie dies, indem Sie den Stoff doppelt nehmen und vor Mund und Nase halten.

Sollten Sie keinen eigenen Stoff Zuhause haben, kann Ihnen dieser kostenlos zur Verfügung gestellt werden, ebenso der Draht oder die Pfeifenreiniger, die man dafür verwenden kann. Eine kontaktlose Abholung oder das Versenden der Stoffe ist bei Anfrage natürlich möglich. Darüber hinaus werden Stoffläden gesucht, die bereit sind geeignete Stoffe zur Verfügung zu stellen.

Fertige Masken können als Bücher- und Warensendung an die untenstehende Adresse der Caritas Paderborn verschickt oder direkt vor Ort in den Geschäftsstellen abgegeben werden. Sie werden vor dem ersten Tragen von der Caritas bei 90 Grad gewaschen.

Die selbstgenähten Masken können keine Wirksamkeit garantieren und sind natürlich keine medizinischen Filtermasken, wie sie in Krankenhäusern eingesetzt werden. Die Caritas und die Universität Paderborn übernehmen keine Haftung; die Herstellung und Verwendung der Masken erfolgt auf eigene Gefahr.

Außergewöhnliche Zeiten erfordern Zusammenhalt. Daher freuen sich das Fach Textil der Universität und die Caritas Paderborn über jede und jeden, die/der Teil der Aktion „Masken für Held*innen“ wird.

Anfragen gerne per Mail an lina.hinz(at)caritas-cdg(dot)de oder kuertz(at)mail.upb(dot)de oder telefonisch an: 05251 889-0122.

Caritas Dienstleistungs- und Einkaufsgenossenschaft im Erzbistum Paderborn eG, Uhlenstraße 7, 33098 Paderborn

Die Universität der Informationsgesellschaft