Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Ringvorlesung „Mobile Medien im Schulkontext“ ab 18. Oktober an der Universität Paderborn

Am Donnerstag, 18. Oktober, startet die Ringvorlesung „Mobile Medien im Schulkontext“ an der Universität Paderborn. Dabei wird aufgezeigt, wie es gelingen kann, mobile Medien pädagogisch sinnvoll in der Schule zu integrieren. Die Vorträge beginnen jeweils um 16 Uhr im Hörsaal H3 der Universität. Auch die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Heute sei die Schule ganz klar gefordert, digitale Medien in ihren Alltag zu integrieren, so die Veranstalter. Doch reiche es aus, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten auszustatten, um den Unterricht zu bereichern und zukunftsfähig zu machen? Dem Thema „Mobile Medien im Schulkontext“ widmet sich die Ringvorlesung.

Immer donnerstags werden Lehrende, insbesondere der Universität Paderborn, aus den unterschiedlichen Fächern das Thema Medien in der Schule in den Blick nehmen. Dabei steht die Mischung aus Theorie und Praxis im besonderen Fokus. Die Ringvorlesung beginnt mit einer Reihe von Vorträgen, die die Bandbreite mobiler Medien im Kontext von Schule und Unterricht aus einer bildungswissenschaftlichen Perspektive beleuchten. Daran anschließend werden einzelne Fachperspektiven vorgestellt und dazu praktische Anwendungsbeispiele zur gezielten Umsetzung in Schule und Unterricht angeboten.

Politische und gesellschaftliche Dimensionen des digitalen Wandels werden in den Fokus gerückt sowie durch externe Referenten und in einer finalen Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Schulpraxis beleuchtet.

Anlass für die Ringvorlesung ist das aktuelle Paderborner Projekt Lernstatt 2020, bei dem alle Lehrerinnen und Lehrer in den nächsten Jahren mit iPads ausgestattet werden und die Schulen die dafür nötige Infrastruktur erhalten. Dieser strukturelle Wandel wird von der AG Medien und Bildung des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ) evaluativ begleitet und nun durch eine Ringvorlesung inhaltlich ergänzt.

Am 18. Oktober wird Prof. Dr. Stefan Aufenanger von der Universität Mainz die Ringvorlesung eröffnen. Er ist einer der bekanntesten deutschen Medienpädagogen und befasst sich seit Jahren mit digitalen Medien im Schulkontext. Seit Jahren beobachtet er nicht nur die Entwicklungen, sondern begleitet zahlreiche Projekte, bei denen der Einsatz von Tablets im Unterricht erprobt werden.

Weitere Informationen sowie das Programm sind im Web aufrufbar unter: https://plaz.upb.de/service/veranstaltungskalender/plaz-veranstaltungen-im-ueberblick

Kontakt

Dorothee Meister

Prof. Dr. phil. Dorothee Meister

Medienpädagogik und empirische Medienforschung

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft