Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Wintersemester 2018/19: Universität Paderborn begrüßt 3.793 neue Studierende

Am Donnerstag, 4. Oktober, hat die Universität Paderborn die neuen Erstsemester im Sportzentrum Maspernplatz offiziell begrüßt. Insgesamt rechnet die Universität mit 3.793 Studienanfängern im ersten Fachsemester. Die endgültigen Zahlen stehen Anfang November fest. Im Vorfeld der offiziellen Begrüßung konnten die neu eingeschriebenen Studierenden ihr Studienfach und den Campus bereits während der Orientierungstage kennenlernen, bevor in der darauffolgenden Woche die Vorlesungszeit des Wintersemesters beginnt.

Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn, richtete Grußworte an die zahlreich erschienenen Erstsemester: „Ich begrüße Sie ganz herzlich an der Universität Paderborn. Für viele von Ihnen wird es ein neuer Lebensabschnitt sein. Wir tun alles dafür, dass Sie sich in den nächsten Jahren auf unserem Campus wohl fühlen“. Anschließend fand eine Gesprächsrunde statt, die von Julius Erdmann, Mitglied des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), moderiert wurde. Neben Birgitt Riegraf nahmen der stellvertretende Bürgermeister Martin Pantke, Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Peter Freese, Vorsitzender von Alumni Paderborn, und Dr. Yvonne Koch, Leiterin der Zentralen Studienberatung, teil.

„Herzlich willkommen, schön, dass Sie sich für die Universitätsstadt Paderborn entschieden haben. Paderborn ist eine Stadt mit Zukunft, die für Tradition, Talent, Technologie und Toleranz steht“, unterstrich Martin Pantke, der sich darüber freute, den studentischen Nachwuchs in Paderborn zu begrüßen und u. a. auf das kulturelle Angebot der Stadt einging. Peter Freese ermutigte die Erstsemester dazu, im Rahmen ihres Studiums einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren und darüber hinaus auch die vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen, um sich für die Hochschule zu engagieren. Als vorbildliches Beispiel hierfür steht der studentische Verein „Debating Society Paderborn“, der von Peter Freese für sein Engagement mit dem Alumni Preis ausgezeichnet wurde. Die „Debating Society Paderborn“ ist ein studentischer Debattierclub, der sich für politische Aufklärung einsetzt und mit Events den Zusammenhalt unter den Studierenden fördert. Näheres zum Engagement an der Universität berichtete Nikolai Rodehutskors, Vorsitzender des AStA, indem er Einblicke in die Arbeit des AStA gab und auch auf das bevorstehende Sommerfestival aufmerksam machte, das jährlich immer einen Höhepunkt für die Studierenden darstelle. Dass die Universität auch viele Beratungsmöglichkeiten anbietet, um bei der Lösung von persönlichen und studienbezogenen Fragen oder Problemen aktiv zu unterstützen, erklärte Yvonne Koch. Für die Studierenden sei man immer da und habe ein offenes Ohr für ihre Anliegen.

Unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm in der Maspernhalle

Spieler der Uni Baskets zeigten bei der Erstsemesterbegrüßung ihr Können und hielten eine öffentliche Trainingseinheit ab. Musikalisch umrahmt wurde das Programm von der Band Hopo Pongo, die sich aus Studierenden des Fachs Populäre Musik und Medien zusammensetzt. Mit Vorführungen aus dem realistischen Schwertkampf, Lacrosse und dem Ultimate Frisbee gab der Hochschulsport Einblicke in sein breites Angebot. Zehn Studierende durften sich über Tickets für ein Basketballspiel der Uni Baskets freuen und weitere zehn über Gutscheine für den Hochschulsport. Außerdem erhielt eine Studentin ein VIP-Ticket für das AStA-Sommerfestival im kommenden Jahr. Im Anschluss an das Hauptprogramm hatten die Studierenden noch die Gelegenheit, bei einem Get-together mit Getränken und Imbiss den Abend ausklingen zu lassen.

Die Universität der Informationsgesellschaft