Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Hochschulorchester Paderborn mit neuem Konzerttermin

Raimund Schwedeler
2. Sinfonie (Uraufführung)

Joseph Haydn
Konzert für Trompete und Orchester

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 9 C-Dur

David Salomon Jarquín, Trompete
Leitung: Steffen Schiel

Montag, 14. Mai 2007, 20 Uhr, Audimax (6€/4€)
Mittwoch, 16. Mai 2007, 20 Uhr, PaderHalle (9€/6€)

Das Hochschulorchester Paderborn mit seinem Dirigenten Steffen Schiel präsentiert sich Ihnen erstmals an einem neuen Konzerttermin: nicht erst am Ende des Semesters, sondern bereits am 14. und 16. Mai 2007. An der Vielfältigkeit des Programms hat sich allerdings nichts geändert: drei Werke aus drei Epochen fügen sich zu einem Konzerterlebnis zusammen.

Zu Beginn erklingt eine Uraufführung des 1925 geborenen Komponisten Raimund Schwedeler. Schwedeler studierte Klavier und Komposition und arbeitete ab 1950 als Erzieher und Lehrer im Landschulheim Schloss Hamborn. Sein umfangreiches kompositorisches Schaffen umfasst u.a. Orchesterwerke, Opern, Kammermusik, Lieder, Chormusik und Musik für Leier. Viele seiner Werke sind noch ungehört, so auch seine 2. Sinfonie, eine Komposition an der Schwelle zwischen Hochromantik und Moderne.

Solist beim Trompetenkonzert von Joseph Haydn ist David Salomon Jarquín Reyes. 1986 in Granada (Nicaragua) geboren, erhielt er seinen ersten Trompetenunterricht in der Musikschule der Casa de los Tres Mundos, einer Einrichtung der vom Schauspieler Dietmar Schönherr gegründeten deutschen Stiftung Pan y Arte. „Entdeckt“ wurde David von den Mitgliedern des Münsteraner Blechbläserensembles embrassy, das dort seit 1992 regelmäßig Kurse und Konzerte gibt. Elfjährig trat David bereits als Solist mit dem Nationalorchester von Nicaragua auf, 2002 spielte er unter Kurt Masur und Leonard Slatkin als Solotrompeter des Youth Orchestra of the Americas und im selben Jahr brachte ihn Pan y Arte nach Deutschland, wo er Student von Prof. Max Sommerhalder an der Hochschule für Musik Detmold wurde und sich weiter als Solist profilierte. 2003 gewann er den Bundeswettbewerb Jugend musiziert, 2005 den Deutschen Hochschulwettbewerb in Hamburg. Ebenfalls 2005 erschien mit embrassy seine erste CD: CASCADAS.

Franz Schuberts „Große C-Dur-Sinfonie“ gilt als sein sinfonisches Opus magnum. Wie die „Unvollendete“ ist sie erst nach Schuberts Tod uraufgeführt worden (unter Leitung Mendelssohns), war vorher lange verschollen und wurde zufällig von Robert Schumann gefunden, der über sie schrieb, „die Sinfonie hat denn unter uns gewirkt, wie nach den Beethoven’schen keine noch.“

Karten für die Konzerte erhalten Sie in der Universität Paderborn, Raum S0.111, Tel. 05251 – 60 35 70 (nur für das Audimaxkonzert), beim Ticket-Center, Marienplatz 2a, Tel. 05251 – 29 97 50 sowie jeweils an der Abendkasse.

Internet:
www.upb.de/hochschulorchester
www.davidsalomonjarquin.de
http://groups.uni-paderborn.de/musik

hochschulorchester.jpg

Die Universität der Informationsgesellschaft