Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Mitteilung Museumskoffer

Museumskoffer zum UNESCO-Welterbe: Kunststudierende der Universität stellen in Detmold aus

Nach einer bereits im Jahr 2012 sehr erfolgreichen Ausstellung der Paderborner Museumskoffer im Augustinum Essen, sind die Museumskoffer für das UNESCO-Welterbe vom 4. November 2014 bis zum 5. Dezember 2014 zu Gast im Augustinum in Detmold. In der Ausstellung „Welterbe im Koffer“ präsentieren die Kunststudierenden der Universität Paderborn die Vielfalt des Weltkultur- und Naturerbes in künstlerisch gestalteten und didaktisch aufgearbeiteten Museumskoffern. Das Welterbe wird dabei anhand von authentischen Objekten und Erinnerungsstücken vermittelt.

Die Ausstellung in Detmold zeigt ein „Best of“ aus der mittlerweile zwölfjährigen Geschichte des Museumskofferprojektes. Es werden Museumskoffer zu den Themenbereichen Städte, Märchen und Legenden, Natur, Künstler und Industrie präsentiert.
Die BesucherInnen können sich mit der Ausstellung auf eine Reise vom Norden Deutschlands bis nach Italien begeben.
Zum Beispiel werden in der „Museums-Kiste“ von Corinna Pott die Geheimnisse des „Rolands“, dem Wahrzeichen der Hansestadt Bremen, gelüftet und der Koffer von Svenja Claes entführt die BesucherInnen in die literarische Welt der Buddenbrooks in Lübeck. Die „Städtetour“ endet in der „ewigen Stadt“ Rom mit den Museumskoffer von Anika Schediwy, der die spannende Geschichte der Künstlerrivalität zwischen Borromini und Bernini erzählt. Auf dem Weg durch die Ausstellung begegnen den BesucherInnen auch verschiedene Künstler. Zum Beispiel treffen die BesucherInnen im Museumskoffer von Katharina Richter auf Caspar David Friedrich und im Koffer von Julia Verkist werden die BetrachterInnen durch Monets Farb- und Lichtspiel des Impressionismus verzaubert. Verzaubert werden die BesucherInnen auch von der Welt der Märchen der Brüder Grimm, wenn der Museumskoffer von Sabrina Zimmermann erzählt: „Es war einmal im Märchenwald…“. Neben kunst- und kulturgeschichtlichem Welterbe wird in der Ausstellung auch das Weltnaturerbe präsentiert. Beispielsweise stehen im Museumskoffer von  Oxana Buk naturgetreue Pilzmodelle im Fokus oder Sabrina Zimmermann inszeniert den Wald in Form eines Naturalienkabinetts. Barbara Finke zeigt in ihrem Museumskoffer und in naturalistisch-atmosphärischen Pastellbildern die Schönheit des Wattenmeers.

Ziel der Koffer ist es, das UNESCO-Welterbe in einer neuen, künstlerisch-ästhetischen und „begreifbaren“ Form für die BesucherInnen unterschiedlichster Altersstufen erlebbar zu machen. Dabei ist es erlaubt - und sogar erwünscht -, dass die BesucherInnen die Koffer mit allen ihren Sinnen erkunden und sich so den verschiedenen Facetten und Bedeutungsebenen des Welterbes annähern. Die BesucherInnen sind also herzlich dazu eingeladen, die Möglichkeit wahrzunehmen in direkten Kontakt mit den Koffern zu treten.

Ein lebendiger Austausch zwischen den Generationen soll auch während einer Führung durch die Ausstellung mit Studierenden im Mittelpunkt stehen. Die Studierenden laden die BesucherInnen dazu am 26. November um 15:00 Uhr herzlich ein.

Museumskoffer für das UNESCO-Welterbe – Das Museumskofferprojekt der Universität Paderborn

Das kunst- und museumspädagogische Konzept der „Museumskoffer für das UNESCO-Welterbe“ gehört im Bereich des Kunstpädagogik-Studiums an der Universität Paderborn seit mehr als 12 Jahren zum Lehr- und Forschungsprogramm und besitzt einen bundesweiten Modellcharakter. Initiiert wurde das Projekt durch die Universitätsprofessorin Dr. Jutta Ströter-Bender (Professur „Kunst und ihre Didaktik“). Das Museumskofferprojekt wurde 2002 mit dem Forschungspreis der Universität ausgezeichnet. Im Jahr 2007 erhielt es den Preis „Geist begeistert“ des Bundesministeriums für Forschung und Bildung. Zudem wurde das Projekt 2012 in der Kategorie „Kultur und Kunst“ durch eine hochrangig besetzte Jury für ein Buch der Standortmarketingkampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“ ausgewählt.

Weitere Informationen zum Museumskofferprojekt an der Universität Paderborn finden Sie unter folgendem Link:
http://www.upb.de/museumskoffer


Kontakt
Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender
E-Mail: stroeter(at)zitmail.uni-paderborn(dot)de
 
Vernissage: Dienstag, 4. November, 19:00 Uhr
Ausstellungsort:
Augustinum Detmold
Römerweg 9
32760 Detmold-Hiddesen

Text: Sabrina Zimmermann

Die Universität der Informationsgesellschaft