Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung Bildungscluster OWL

Bildungscluster OWL wieder ausgezeichnet – Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft lobt erfolgreiche Arbeit in OWL

Bonn/Ostwestfalen-Lippe. Vor einem Jahr wurde die Bildungsregion OWL vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft für das Bildungscluster „Studierende entdecken Karrieren in OWL – Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand“ ausgezeichnet. Nun haben die Partner des Bildungsclusters OWL in Bonn die Erfolge des ersten Projektjahres präsentiert und grünes Licht für die weitere Förderung erhalten. Die Gesamtfördersumme von 250.000 Euro ist damit bis Projektende gesichert.

„Das Bildungscluster OWL hat das Potenzial, ein Netzwerk der Netzwerke zu werden“, sagt Prof. Dr. Nikolaus Risch, Präsident und Vertreter der Sprecherhochschule Universität Paderborn. „Wir haben im ersten Jahr bereits viel erreicht und sind zuversichtlich, dass die Projekte auch über das Projektende 2015 hinaus in der Region so verankert sind, dass wir sie auch ohne die Unterstützung des Stifterverbands weiterführen können“, freut sich Risch über den Erfolg. Im September 2013 war das Bildungscluster OWL als einer von vier bundesweiten Gesamtsiegern mit insgesamt 250.000 Euro prämiert worden. Der gemeinsame Antrag von Hochschulen, Kommunen und regionaler Wirtschaft hatte sich gegen mehr als 80 Bewerbungen durchgesetzt. Bei der Zwischenevaluation in Bonn stellten jetzt Prof. Dr. Nikolaus Risch, Prof. Dr. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld, Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Michael Hyllan, Leiter Zentrales Personalmanagement bei der CLAAS KGaA mbH, und Julia Kralemann, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Studienfonds OWL und Projektkoordinatorin im Bildungscluster OWL, die Meilensteine und Herausforderungen des ersten Projektjahres vor. „Mit dem Bildungscluster OWL haben wir für die gesamte Region ein tolles Projekt, das auf die Herausforderungen des demographischen Wandels reagiert. Insbesondere kleine und mittelgroße Unternehmen sollten die Gelegenheit nutzen, auf diese Weise junge Nachwuchskräfte auf sich aufmerksam zu machen“, sagt Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl.

„Ein zentrales Anliegen des Bildungsclusters ist es, die Bedeutung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen hervorzuheben und die dortigen Karrierechancen für Studierende sichtbar zu machen“, erklärt Unternehmensvertreter Michael Hyllan. Kern des Programms sind drei Teilprojekte, durch die Studierende und die mittelständische Wirtschaft stärker vernetzt werden:

„Mit dem Bachelor-Traineeprogramm in den Mittelstand“ ist ein Angebot für Absolventinnen und Absolventen aller Studienrichtungen, die im Anschluss an ihr Bachelorstudium in die Berufspraxis einsteigen wollen. Es besteht aus drei Bausteinen: Berufspraxis in einem KMU, Seminarangebote an den Hochschulen sowie übergreifende Netzwerkveranstaltungen. „Mit dem Master in den Mittelstand“ ist ein studienbegleitendes Programm für Masterstudierende in MINT-Fächern an der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Bielefeld. „Ziel des Programms ist es, die vielfältigen Karrierewege in OWL zu entdecken und sich optimal auf den Berufseinstieg vorzubereiten“, stellt Prof. Dr. Sagerer heraus. Das Teilprojekt „Regionalentwicklung durch gesellschaftliches Engagement“ baut eine von der Unternehmenspraxis getragene Brücke zwischen Hochschule und Region. Dabei unterstützen Studierende mit der Unterstützung von Experten aus der Wirtschaft gemeinnützige Organisationen mit ihrem Fachwissen aus dem Studium.

Interessierte Unternehmen, die sich am Bildungscluster, beispielsweise im Rahmen des „Bachelor-Traineeprogramms“, oder am Projekt „Mit dem Master in den Mittelstand“ beteiligen möchten, können sich an die Koordination des Bildungscluster OWL (info(at)bildungscluster-owl(dot)de, Telefon 05251-603490) wenden.

Die Partner des Bildungscluster „Studierende entdecken Karrieren in OWL – Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand“:

•       Universität Bielefeld

•       Universität Paderborn

•       Fachhochschule Bielefeld

•       Hochschule Ostwestfalen-Lippe

•       Hochschule für Musik Detmold

•       Bezirksregierung Detmold

•       Regionalrat

•       Branchennetzwerke der Region

•       Initiative für Beschäftigung OWL e. V.

•       OstWestfalenLippe GmbH und it‘s OWL GmbH

•       Kommunen der Region

•       Stiftung Studienfonds OWL
 

Kontakt für Rückfragen

Julia Kralemann/Linda Hagemann

Projektkoordination Bildungscluster OWL

Tel.: 0 52 51 - 60 34 90

E-Mail: j.kralemann(at)studienfonds-owl(dot)de

E-Mail: l.hagemann(at)studienfonds-owl(dot)de

Web: www.bildungsclusterowl.de

Die Universität der Informationsgesellschaft