Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

|

Internationale Konferenz "Maqāṣid al‐Sharīah. Die Ziele der Scharia und die Herausforderungen der Gegenwart" vom 10. bis 12. Oktober in Paderborn mit Auftaktveranstaltung am 9. Oktober

Anmeldung zur Konferenz noch bis zum 30. September möglich

Der Begriff der Scharia führt heutzutage nicht nur in der öffentlichen Debatte über den Islam zu hitzigen Diskussionen und Auseinandersetzungen. Auch in der akademischen Welt widmen sich Theologen und Rechtswissenschaftler seit langer Zeit dieser Thematik. Dabei stehen die allgemeinen Definitionen der Scharia genau wie spezifische Themen des Islamischen Rechts im Fokus des Interesses.

Die Tagung "Maqāṣid al‐Sharīah. Die Ziele der Scharia und die Herausforderungen der Gegenwart" führt international renommierte Theologen, wie beispielsweise den durch seine Bücher und Medienauftritte bekannt gewordenen Prof. Dr. Jasser Auda (Doha), zusammen. Prof. Klaus von Stosch, Vorsitzender des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK), und Idris Nassery, die Organisatoren der Konferenz, freuen sich auf spannende Diskussionen über aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit der Scharia.

Die interessierte Öffentlichkeit und Hochschulangehörige sind herzlich eingeladen, an der öffentlichen Konferenz teilzunehmen. Die Konferenz wird an Tag 1 in den Historischen Räumen des Schloss Neuhaus in deutscher Sprache für eine breite Öffentlichkeit zugänglich sein. An Tag 2 und 3 wird sie in englischer Sprache im Welcome Hotel Paderborn stattfinden und sich dabei vor allem an ein Fachpublikum richten. Die Teilnahme ist frei. Anmelden können Sie sich per E-Mail bei Sabrina Strass (s_strass(at)gmx(dot)de) bis spätestens zum 30. September.

Die Tagung wird unterstützt durch die Initiative Paderborn überzeugt und durch das Graduiertenkolleg Islamische Theologie.

Den Auftakt zur großen Konferenz macht eine öffentliche Veranstaltung am Donnerstagabend, 9. Oktober. Um 18.30 Uhr in der Theologischen Fakultät Paderborn werden Idris Nassery, Islamische Theologie, und Prof Dr. Jochen Schmidt, Evangelische Theologie, zum Thema "Glaube und Handeln" sprechen und damit auf allgemeinverständliche Weise auf den Themenbereich religiös begründeter Ethik hinführen. Im Anschluss an die Vorträge ist eine Diskussion unter Einbeziehung des Publikums geplant. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos zu den Veranstaltungen erhalten Sie auf den Seiten des ZeKK: http://kw.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/zekk/das-zekk/

Ein Flyer und ein Plakat stehen zur Verfügung.
 

Kontakt:

Ann-Christin Baumann
Wissenschaftliche Hilfskraft
Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (ZeKK)
Tel. 05251/60-2354
E-Mail: abaumann(at)mail.uni-paderborn(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft