Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Perspektivenwechsel. Bildinformationen anzeigen

Perspektivenwechsel.

Foto: Universität Paderborn

| Mitteilung

Lesung mit Sabine Bode „Frieden schließen mit Demenz“ am 11. September

Am Donnerstag, 11. September, ist  die Journalistin Sabine Bode um 19.30 Uhr auf Einladung des Paderborner Netzwerkes Familie & Beruf und der Buchhandlung Linnemann zu Gast in der Kulturwerkstatt Paderborn. Das Netzwerk Familie und Beruf ist ein Zusammenschluss der als familienfreundlich zertifizierten Unternehmen und Institutionen im Kreis Paderborn und möchte mit seinem Engagement auch auf die Lebenssituation pflegender Angehöriger aufmerksam machen. Die Universität Paderborn ist Mitglied im Netzwerk Familie und Beruf Paderborn.   

Sabine Bode möchte  den Ängsten und Horrorszenarien im Zusammenhang mit Demenz eine positive Vision entgegensetzen. Für sie ist Demenz kein GAU, sondern eine Lebensphase. Häufig auch eine schwierige Phase. Doch eine Katastrophe wird Demenz ihrer Ansicht nach meist erst dann, wenn Kranke, Angehörige und Pflegende wegen dauernder Überlastung eine entspannte, warme Atmosphäre nicht mehr kennen.

Mit ihrem Buch „Frieden schließen mit Demenz“ möchte Sabine Bode festgefahrene Ängste zum Einsturz bringen und neue Ansätze und Mut machende Erfahrungen  im Umgang mit an Demenz Erkrankten aufzeigen.

Karten sind im Vorverkauf in den Linnemann-Buchhandlungen und an der Abendkasse erhältlich.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Lesung.   

 

Eltern-Service-Büro
Dipl. -Päd. Barbara Pickhardt
Raum: E2.101
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel.: +49 (0) 5251 / 60-3725
E-Mail: barbara.pickhardt(at)uni-paderborn(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft