Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung AStA

Vorverkaufsstart der "Early-Bird"- und Schülertickets an der Uni – Neue Bandbestätigungen

Pünktlich zum Beginn des Semesters startet traditionell der Vorverkauf der vergünstigten Tickets für das AStA Sommerfestival für die Studierenden der Uni Paderborn.

Fast noch eher als der frühe Vogel muss man dieses Mal aufstehen, wenn man eines der 2.000 limitierten Karten für 14 Euro ergattern möchte. Im letzten Jahr dauerte es keine zwei Tage, bis die Early-Bird-Tickets vergriffen waren. Mit einem genauso großen Ansturm rechnet Fabian Hofmann, Kulturreferent des AstA Paderborn, auch in diesem Jahr: "Mit den Beginnern, Cro und Frittenbude haben wir in diesem Jahr, neben den anderen Hochkarätern unseres Programms, drei absolute Knaller beim AStA Sommerfestival zu Gast. Man wird sich für diese Ausgabe des Festivals besonders beeilen müssen, um sich eines der Early-Bird-Tickets zu sichern!" Trotzdem sieht der AStA Vorsitzende Christoph Husemann dem Ansturm auf die Tickets gelassen entgegen: "Wir sind auf den Andrang der Festivalfans gut vorbereitet. Mit den Erfahrungen vom letzten Jahr haben wir die Sache gut im Griff."

Wer keines der Early-Bird-Tickets mehr erwischt, kann sich dort eines der ebenfalls limitierten Schüler- und Studententickets zum Preis von 17 Euro sichern.

Partywillige Studenten können die vergünstigten Karten ab Montag, 2. April, im Mensafoyer erwerben. Von Montag bis Donnerstag, 11 - 14 Uhr, wird der Verkaufsstand geöffnet haben. ACHTUNG: Die Early-Bird-Tickets sind auf maximal 2 Karten pro Person beschränkt und ausschließlich für Stunden der Uni Paderborn zu haben!

Für Rock-Fans sind zwei weitere heiße Acts bestätigt: TURBOSTAAT und THE BIANCA STORY.

Seit 1999 spielen TURBOSTAAT unverändert in derselben Besetzung. Mit einer Brücke vom US Hardcore zur deutschen Punktradition bringen sie ihr erstes Album Flamingo (2001) und den Zweitling Schwan (2003) beim renommierten Hamburger Underground-Punklabel "Schiffen" (in Kooperation mit "Rookie Records") heraus und arbeiten sich durch den gesamten Parcours alternativer Jugendzentren, besetzter Häuser und kleiner Clubs zwischen Österreich und Helsinki.

Eines dieser Konzerte besuchte Beatsteaks-Schlagzeuger Thomas Götz und war hingerissen. TURBOSTAAT wurden auf die Beatsteaks-Tour eingeladen, schlossen zwangsläufig Kontakt zu Same Same But Different, die klugerweise und begeistert zugriffen. Im Verbund wird das Album "Vormann Leiss" aufgenommen. Das zweite Album "Das Island Manøver" fühlt sich an, als wäre es ein erster Test, was im Kontext "deutscher Punkrock" so möglich ist. Aber es ist ein Irrweg, einen solchen Kontext zu konstruieren. Es ist und bleibt: TURBOSTAAT.

Beschäftigt man sich mit der aktuellen Musikszene, fällt vor allem auf: In der Schweiz ist was los. Die dortige Künstlerszene scheint täglich zu wachsen. THE BIANCA STORY wird zweifelsfrei die nächste Band sein, von der wir noch so einiges hören werden. Aber drehen wir mal kurz am Zeitrad: Ostern 2010, THE BIANCA STORY hatten gerade ihren Vertrag beim neuen Management unterschrieben und ging mit frisch geschriebenen Songs nach London, in die legendären Abbey Road Studios, um nach "Hi Society" den zweiten Langspieler zu produzieren. Dort wartete ein Bläser- und Streicherorchester darauf, mit ihnen die frisch arrangierten Songs aufzunehmen. Bei THE BIANCA STORY treffen episch-ehrliche Melodien auf Seemanns-Romantik mit Beatbox-Drums; Verrauchte Club-Beats heiraten die naive Jugend; die ohnmächtige Wut der namenlosen Generation der 90er liebäugelt mit Sanftmut.
 

Rahmendaten:

Was: AStA-Sommerfestival 2012

Wo: Uni-Campus, Paderborn

Wer: BEGINNER, CRO, FRITTENBUDE, TURBOSTAAT, MAX PROSA, PETE PHILLY, THE BIANCA STORY, VIERKANTTRETLAGER, FUCK ART! LET´S DANCE! und viele mehr

Termin: Donnerstag, 31.05.2012

Einlass: 15.30h

Beginn: 16.00h

Tickets kosten im VVK 19 Euro zzgl. VVK-Gebühren und sind bundesweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
 

Katharina Georgi

AStA Uni Paderborn
Referentin für Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Allgemeiner Studierendenausschuss
Universität Paderborn
Warburgerstr. 100
33098 Paderborn

Telefon: (05251) 60 - 3174
Telefax: (05251) 60 - 3175
E-Mail: kgeorgi(at)asta.uni-paderborn(dot)de

Die Universität der Informationsgesellschaft