Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Für Wirtschaft in OWL: Regionale Tagung über Sicherheit in Informationstechnologie an Universität Paderborn am 31. März - Schäden in Milliarden-Höhe

Große Herausforderung für Informationsgesellschaft - Zentrales Thema für Wirtschaft und Hochschule - Referenten u. a. vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Am 31. März 2006 veranstaltet das Paderborner Forum "Industrie trifft Informatik" in der Universität Paderborn den "1. Paderborner Tag der IT-Sicherheit" für die regionale Wirtschaft. "Sicherheitslücken im Bereich der Informationstechnologie sind eine der größten Herausforderungen für unsere Unternehmen", so Dr. Michael Laska von der Paderborner Hochschule.

Nach Angaben des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordhein-Westfalen sind die wirtschaftlichen Folgen mangelnder IT-Sicherheit enorm. Allein die Schäden, die in kleinen und mittleren Unternehmen durch Viren verursacht werden, werden europaweit auf über 22 Milliarden Euro geschätzt. Dabei werden die Kosten pro Attacke auf 5.000 Euro beziffert.

In Zeiten zunehmender Globalisierung, steigender Mobilität und wachsender Abhängigkeit des öffentlichen und privaten Lebens von Informations- und Kommunikationstechnologien stelle der Aspekt Sicherheit eine der größten Herausforderungen dar, so Laska, der an der Uni Paderborn Geschäftsführer der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik ist. Dabei sei digitale Sicherheit nicht nur eine technische Angelegenheit. Der Schlüssel zu diesem Thema sei eine eher ganzheitliche Vision, so Laska: "Es ist das Zusammenspiel aus neuen Technologien und wirtschaftlichen, menschlichen und gesellschaftlichen Kräften, das Sicherheit ermöglicht. Das fordert von allen Beteiligten Voraussicht, Um- und Weiterdenken." 

Das Paderborner Forum "Industrie trifft Informatik" veranstaltet den "1. Paderborner Tag der IT-Sicherheit" mit dem Ziel, das Zusammenspiel der Kräfte, insbesondere von Hochschule und Wirtschaft, am Standort Paderborn und in der Region zu fördern.

Die Plenumsvorträge am Vormittag werden von namhaften Referenten gehalten: Michael Hange, Vizepräsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn, wird "Zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland" sprechen; Prof. Dr. Johannes Blömer, Universität Paderborn wird sich dem Thema "Kryptografie als Basis der IT-Sicherheit" widmen; Andreas Kleine, Leiter der DV-Organisation der dSpace GmbH, Paderborn, wird "IT-Sicherheitskonzepte für mittelständische Unternehmen" vorstellen. Am Nachmittag werden parallele Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer die Möglichkeiten haben, Kenntnisse zu vertiefen und eigene Erfahrungen beizusteuern. Im Rahmen einer begleitenden Ausstellung besteht für Unternehmen und Institutionen die Möglichkeit, sicherheitsrelevante Lösungen zu präsentieren.

Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft, Verwaltung und Hochschule, die über die Einführung von IT-Sicherheitskonzepten mitentscheiden bzw. solche Konzepte erarbeiten, umsetzen oder aus Controllingsicht begleiten, die im IT-Dienstleistungsbereich tätig und insbesondere für das Thema "Sicherheit" verantwortlich sind sowie an Hochschulangehörige, die im Bereich IT-Sicherheit forschen oder sich dafür interessieren.

Die Veranstaltung findet ganztägig, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in den Räumen der Universität Paderborn, Fürstenallee 11, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter: http://www.upb.de/tag-der-it-sicherheit.

Die Universität der Informationsgesellschaft