Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Department Chemie der Universität Paderborn erhält zweites Sicherheitszertifikat

Das Department Chemie der Universität Paderborn wurde bereits zum zweiten Mal für sein Sicherheitskonzept von der unabhängigen Zertifizierungsstelle für Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitssicherheit, dem VQZ Bonn, ausgezeichnet.

Die Überreichung der Zertifikatsurkunde nach "SCC** Standard" (internationaler Standard "Safety Certificate Contractors") würdigt die umfangreichen Anstrengungen aller Verantwortlichen des Departments Chemie und der Sicherheitsabteilung der Universität Paderborn in den Bereichen Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz sowie die sachgemäße Einhaltung, Umsetzung und Verbesserung des Standards in Ausbildung, Lehre und Forschung.

Bereits 2002 hatten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie Studierende des Departments Chemie zur Bewältigung dieser Aufgaben das Managementsystem Sicherheit-Gesundheit-Umwelt (SGU) erstellt und im folgenden Jahr die erste Zertifizierung erhalten. Eine Überprüfung des Standards findet seitdem einmal jährlich statt. Alle drei Jahre folgt die nächste Zertifizierung.

Der Sprecher des SGU-Teams, Prof. Dr. Stephan Schulz, zeigte sich zusammen mit dem Rektor der Universität Paderborn, Prof. Dr. Nikolaus Risch, dem Dekan für Naturwissenschaft, Prof. Hans-Joachim Warnecke, dem Vorstandssprecher des Departments Chemie, Prof. Dr. Gerald Henkel, sowie der leitenden Sicherheitsingenieurin der Abteilung Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Diana Riedel, erfreut über das positive Resultat.

"Wir werden auch in Zukunft alle Herausforderungen einer sich im steten Wandel befindlichen Gesetzgebung meistern und weitere Anstrengungen in diesem zentralen Arbeitsfeld unternehmen, um dadurch allen Mitarbeitenden und Studierenden innerhalb des Departments Chemie einen höchstmöglichen Schutz zu bieten und ihr Sicherheitsbewusstsein von Beginn der Ausbildung an zu entwickeln und zu stärken", so Prof. Dr. Stephan Schulz.

In Zukunft sollen daher weitere Maßnahmen, wie eine groß angelegte Sicherheitsschulung für wissenschaftliches und nichtwissenschaftliches Personal, in Angriff genommen werden. Bewährte Methoden, wie die regelmäßig stattfindenden Unterweisungen in die neuesten Sicherheitsanforderungen, werden fortgesetzt.

Text/Foto: Mark Heinemann

Die Universität der Informationsgesellschaft