Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Ehrendoktorwürde der Universität von Zaragoza für Prof. Dr. Johann-Martin Spaeth

Am 25.1.2005 wurde Prof. Dr. Johann-Martin Spaeth, seit 2002 Emeritus der Universität Paderborn, die Ehrendoktorwürde der Universität Zaragoza verliehen. Prof. Späth erhielt die Auszeichnung für seine herausragende wissenschaftliche Arbeit und vierzehnjährige Tätigkeit als Koordinator des Studentenaustausches im Rahmen des Erasmus-Programms zwischen den Universitäten Zaragoza und Paderborn. Mehr als 70 Studenten der Physik und der Chemie der Universität Zaragoza konnten so für ein Jahr in Paderborn studieren.

Spaeth war an der Uni Zaragoza auch an weiteren akademischen Aktivitäten und vielen Forschungsprojekten beteiligt. Ihm ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Department Physik der Paderborner Uni und den spanischen Professoren und Studenten zu verdanken. Diese Kooperation wurde dadurch gefördert, dass Spaeth fließend Spanisch spricht. So hielt er auch seinen wissenschaftlichen Vortrag anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde in Spanisch.

Spaeth wurde 1937 in Berlin-Charlottenburg geboren. 1962 erhielt er sein Physik-Diplom an der Universität München; 1965 promovierte er an der Universität Stuttgart. 1974 gründete er als erster Physikprofessor an der Universität Paderborn den Fachbereich Physik. Von seiner Pionierarbeit profitieren heute noch viele Arbeitsgruppen der Physik.

Neben der Betreuung von über 100 Diplom- und Doktorarbeiten schrieb Professor Spaeth zwei Bücher über die Anwendung der magnetischen Resonanz in den Materialwissenschaften, die als Grundlage für diesen Bereich gelten. Er hat über 400 Publikationen in Fachzeitschriften veröffentlicht, seine Vorträge wurden auf zahlreichen Kongressen und wissenschaftlichen Kolloquien geschätzt. Während seiner Professur in Paderborn war er an mehr als 50 Forschungsprojekten beteiligt.

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft