Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung Studiobühne

Studiobühne: Aufführung „Angriffe auf Anne – Attempts on her life“ wieder am 29.10.

Angriffe auf Anne – Attempts on her life ist eine Sprachcollage, die an das Stimmengewirr einer Stadt erinnert und insbesondere vom Rhythmus und der schnell wechselnden Szenerie lebt. Im Mittelpunkt: „Anne“ als Projektionsfläche von „Versuchen“, die Identität einer Frau zu erfassen, die von der liebenden Mutter, über den Filmstar, bis hin zur Terroristin alles sein kann. Es ist ein Stück, das die Frage nach Anne und somit nach Authentizität und Wahrheit, in einer von Medien beherrschten Welt aufwirft, wo Bilder in sekundenschnelle produziert und gesendet werden, und so kaum noch hinterfragt werden können. Fünf Schauspieler in verschiedenen Rollen entwickeln in kurzen, ironisch-satirischen Szenen Bilder von Anne, erzählen bruchstückhaft aus ihrem Leben, unbeirrt im Versuch Anne zu greifen, dabei jedoch unfreiwillig mehr sich selbst verraten. Ein Gesamtkunstwerk aus unterschiedlichen Entwürfen, das auch die unterschiedlichen Stile und Ästhetiken der modernen Medienlandschaft mit den Mitteln des Theaters darstellt und gleichzeitig die konventionelle Erwartungshaltung an das Theater hinterfragt.

„Es ist ergreifend. Es ist hochaktuell. Es ist verstörend. Es ist witzig. Es ist krank. Es ist sexy. Es ist bitterernst. Es ist unterhaltsam. Es ist kryptisch. Es ist düster. Es ist zutiefst persönlich und wirft gleichzeitig Fragen auf über die Welt, in der wir leben.“ (Angriffe auf Anne)

Weitere Aufführungstermine: 29. Oktober, sowie 2., 5., 6., 14., 15., 20., 22. November 2008.

Die Universität der Informationsgesellschaft