Herausragende Leistungen geehrt

 |  Preisträger*innenWissenschaftler*innenWissenschaftlicher NachwuchsInternationale StudierendeFeierlichkeitPressemitteilung

Preise und Auszeichnungen für elf Akademiker*innen der Universität Paderborn

Außergewöhnliche Forschungsthemen, herausragende Abschlussarbeiten und besonderes soziales Engagement – jedes Jahr würdigt die Universität Paderborn besondere Leistungen von ihren Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierenden. Beim diesjährigen Neujahrsempfang erhielten elf Akademiker*innen Auszeichnungen. Neben Preisen des Präsidiums wurde auch Preise der Universitätsgesellschaft und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) verliehen. 

Den Forschungspreis der Universität Paderborn, der außergewöhnliche Vorhaben und kühne wissenschaftliche Ideen unterstützt, erhielten Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger, Neurologe und Leiter des sportmedizinischen Instituts, und Dr.-Ing. Tanuj Hasija vom Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik. Zur Vorhersage von epileptischen Anfällen entwickeln die Wissenschaftler ein neuartiges System für ein sogenanntes „Wearable“, ein am Handgelenk getragenes Gerät, das Prognosen in Echtzeit abgibt. Ihrem Projekt kommt ein Preisgeld in Höhe von 150.000 Euro zu Gute.

Herausragende Dissertationen honoriert

Im Namen des Präsidiums überreichte Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität Paderborn, fünf Wissenschaftler*innen die mit einem Preisgeld von jeweils 2.000 Euro dotierten Auszeichnungen für ihre herausragenden Dissertationen. Wirtschaftsinformatiker Dr. Philipp zur Heiden wurde für seine Arbeit über die Konzeptualisierung von Standortinfos auf digitalen Plattformen ausgezeichnet, Maschinenbauer Dr.-Ing. Florian Hengsbach erhielt des Preis für seine Arbeit mit dem Titel „Entwicklung eines CrMoVW-Warmarbeitsstahls mit optimierter Schweißeignung für die additive Fertigung“ und Physiker Dr. Maximilian Protte für seine Forschung auf dem Gebiet der mesoskopischen Quantenoptik. Kulturwissenschaftlerin Dr. Alexandra Krebs hat in ihrer Dissertation zu Geschichten im digitalen Raum und historischem Lernen in der „App in die Geschichte“ geforscht und Dr. Anna Kamneva-Wortmann wurde der Preis für ihre Arbeit mit dem Titel „Modenetze – Modeschwärme Räumliche Koordination und zeitliche Synchronisation in bottom-up organisierten vestimentären Kulturen” verliehen.

Preise für besondere Abschlussarbeiten und internationale Studierende

Als Vorsitzender der Universitätsgesellschaft zeichnete Prof. Dr. Andreas Siebe zwei Studierende für ihre herausragenden Abschlussarbeiten aus. Über jeweils 1.300 Euro freuen sich Johanna Rothgänger in der Kategorie „Ingenieur- und Naturwissenschaften“ sowie Yolanda Schmidt in der Kategorie „Geistes- und Gesellschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftswissenschaften“. Der Preis der Universitätsgesellschaft für internationale Studierende mit besonderen fachlichen Leistungen und großem sozialem Engagement ging an Michele Tomea Mallorquin.

Auch der DAAD vergibt pro Hochschule jährlich einen Förderpreis für internationale Studierende. Prof. Dr. Torsten Meier, Vizepräsident für Internationale Beziehungen der Universität Paderborn, überreichte den Preis in diesem Jahr an Thao Le Nguyen, die an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften studiert.

Foto (Universität Paderborn, Besim Mashiqi): Beim Neujahrsempfang hat die Universität Paderborn besondere Leistungen von ihren Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierenden gewürdigt.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mashiqi): Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (r.), verlieh den Forschungspreis der Universität Paderborn an Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger, Neurologe und Leiter des sportmedizinischen Instituts (l.), und Dr.-Ing. Tanuj Hasija vom Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Prof. Dr. Johannes Blömer, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (l.), überreichte die Preise für ausgezeichnete Dissertationen an: (v. l.) Dr. Anna Kamneva-Wortmann, Dr.-Ing. Florian Hengsbach, Dr. Alexandra Krebs, Dr. Philipp zur Heiden und Wolfgang Protte, der die Auszeichnung stellvertretend für seinen Sohn Dr. Maximilian Protte entgegennahm.
Foto (Universität Paderborn, Besim Mazhiqi): Prof. Dr. Andreas Siebe, Vorsitzender der Universitätsgesellschaft (2. v. l.) und Prof. Dr. Torsten Meier, Vizepräsident für Internationale Beziehungen (2. v. r.), mit Yolanda Schmidt, die für ihre herausragende Abschlussarbeit ausgezeichnet wurde, Thao Le Nguyen (r.), die den DAAD-Preis für internationale Studierende erhielt und Michele Tomea Mallorquin (Mitte), der mit dem Preis der Universitätsgesellschaft für internationale Studierende geehrt wurde. Es fehlt: Johanna Rothgänger, die einen Preis für ihre herausragende Abschlussarbeit erhielt.