Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Mitteilung Fach Musik

Vortrag von Thorsten Sellheim: „Rock n`Roll im Wohnzimmer! Zur Geschichte und Bedeutung des WDR Rockpalast“ am 20. Mai 2008

Am Dienstag, 20. Mai 2008, kommt Thorsten Sellheim auf Einladung des Studiengangs „Populäre Musik und Medien“ und in Verbindung mit der Ringvorlesung „KulturwissenschaftlerInnen im Berufsleben“ von Prof. Dr. Dorothee Meister und Marlene Rathgeber zu einem „musikalischen Vortrag“ nach Paderborn. Michael Ahlers vom Fach Musik: „Ein wird ein musikalischer Vortrag von Sellheim anlässlich des 30-jährigen Bestehens der kultigsten aller Musiksendungen.“

Ahlers weiter: „Bereits über 30 Jahren gibt es „die Musiksendung“ im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen: den Rockpalast. Diese vom Redakteur Peter Rüchel und Regisseur Christian Wagner erdachte Sendung brachte die wichtigen Konzerte seit den späten 1970er-Jahren in die deutschen Wohnzimmer. Nach einer kurzen „Verschnaufpause” zu Beginn der 1990er-Jahre startete der Rockpalast in die zweite Staffel.“ Ab 1996 sei nicht nur das Programm jünger geworden, auch hätten neue Gesichter die stärksten Konzerte der Neunziger präsentiert. Neben Alan Bangs moderierte Thorsten Sellheim die Nächte durch – ob vom Bizarre Festival, der Osterrocknacht oder später aus der Eifel vom Rock am Ring Spektakel.

In dem Vortrag gibt Thorsten Sellheim Einblicke in die einzigartige Sendeform, das Konzept und die Mannschaft hinter dem Rockpalast, Ausschnitte der Live-Nächte und viele amüsante Storys vor und hinter der Bühne. Der hochschulöffentliche Vortrag findet in der Zeit von 16 bis 18 Uhr im Hörsaal C2 statt. Moderation: Dr. Christoph Jacke, M.A., Lehrbeauftragter im Studiengang „Populäre Musik und Medien“

Die Universität der Informationsgesellschaft