Büro­anschrift:
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Raum:
C3.337
Sprechstunden:

Mittwochs, 13–14 Uhr

Über Tillmann Heise

Curriculum Vitae

Seit 01.04.2024: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (PostDoc, 100%) am Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Paderborn (Professur Prof. Dr. Daniela Gretz)

12/2023: Promotion (summa cum laude) am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Mit der Arbeit „Das ‚andere‘ Europa der Dichter. Ideen, Netzwerke und Schreibweisen des antiliberalen Europa-Diskurses in Deutschland und Österreich (1918–1934)“ [Erstgutachten: Prof. Dr. Barbara Beßlich, Zweitgutachten: Prof. Dr. Norbert Christian Wolf, Wien]

01.06.2022 - 31.08.2022: Visiting PhD-Fellowship an der Universität Wien, gefördert durch den DAAD

01.04.2019 - 31.03.2022: Akademischer Mitarbeiter (50%) am Germanistischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur (Prof. Dr. Barbara Beßlich)

03/2019: Abschluss M.A., Germanistik und Geschichte, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ("sehr gut mit Auszeichnung")

03/2014 - 03/2019: Diverse Hilfskrafttätigkeiten an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Germanistisches Seminar, Historisches Seminar, Exzellezcluster "Asia and Europe in a Global Context"

10/2013 - 03/2019: Studium der Germanistik und Geschichte (B.A./M.A.) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

04/2022 - 12/2023: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (ideelle Förderung)

08/2021 - 12/2023: Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg (finanzielle Förderung)

11/2013 - 03/2019: Studienförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes (in B.A. und M.A.)

Publikationen

Ausgewählte Publikationen

Das ‚andere‘ Europa der Schriftsteller. Ideen, Netzwerke und Schreibweisen des antiliberalen Europa-Diskurses in Deutschland und Österreich (1918–1934)

T. Heise, Das ‚andere‘ Europa der Schriftsteller. Ideen, Netzwerke und Schreibweisen des antiliberalen Europa-Diskurses in Deutschland und Österreich (1918–1934) , DeGruyter, Berlin/Boston, n.d.

Was ist literaturwissenschaftliche Ideengeschichte?

T. Heise, K. Gräf, eds., Was ist literaturwissenschaftliche Ideengeschichte?, n.d.

Ideengeschichte als Zeitschriftenforschung

T. Heise, Scientia Poetica 28 (n.d.).

Alle Publikationen anzeigen

Lehre


Laufende Lehrveranstaltungen

  • Geschichtsdramen von Gottsched bis Dürrenmatt
  • Feine Unterschiede? Erzählen von Klasse(n) in der Literatur der Gegenwart

Wissenschaftliches Engagement

26.09.2024 - 29.09.2024  |  Tagung "Rückkehr des Ressentiments? Stereotype in Medien, Kulturphilosophie und Literatur"

Gemeinsam mit Prof. Dr. Claudia Öhlschläger, Prof. Dr. Daniela Gretz und Prof. Dr. Marcel Lepper. Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg


04.06.2024 - 07.06.2024  |  Tagung "Kulturkonservatismus, Geistesaristokratie, Ressentiment: Kritische Perspektiven auf literarische Intellektuellendiskurse seit 1918 und ihre gegenwärtige Aktualität"

Gemeinsam mit Prof. Dr. Claudia Öhlschläger. Universität Paderborn, gefördert von der ZEIT STIFTUNG BUCERIUS


02.12.2022 - 03.12.2022  |  Workshop "Ideengeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft? Alte und neue Zugänge zur literatur- und kulturwissenschaftlichen Ideenhistoriographie"

Gemeinsam mit Kai Gräf. Universität Heidelberg, gefördert durch die Graduiertenakademie der Universität Heidelberg