Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität am Abend. Bildinformationen anzeigen

Die Universität am Abend.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Fellows 2019

Die Universität Paderborn profitiert zum vierten Jahr in Folge von dem Programm „Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre‟. Damit unterstützen Wissenschaftsministerium und Stifterverband die Universitäten bei der Einführung innovativer Lehrvorhaben. Insgesamt wurden 26 Fellowships an 42 Wissenschaftler*innen vergeben.
Die Universität hat 2019 zwei Tandem-Fellowships erhalten: Prof. Dr. Christian Plessl (Informatik) & Prof. Dr. Heiner Giefers (Fachhochschule Südwestfalen) für das Projekt Digitale Lehrbriefe mit Jupyter Notebooks, sowie Prof. Dr.-Ing. Katrin Temmen (Technididaktik) & Prof. Dr.-Ing. Peter Kersten (Hochschule Hamm-Lippstadt) für das Projekt Entwurf & Einsatz von smarten, interaktiven Skripten in MINT-Grundlagenfächern (smartiS).

Zusätzlich haben Prof. Dr. Taiga Brahm (Eberhard Karls Universität Tübingen) und Prof. Dr. Tobias Jenert (Universität Paderborn) ein Tandem-Fellowship der Baden-Württemberg Stiftung und des Stifterverbandes für das Projekt: "Wie unterrichten wir Wirtschaft? Welche Wirtschaft unterrichten wir?" erhalten.

Entwurf & Einsatz von smarten, interaktiven Skripten in MINT-Grundlagenfächern (smartiS)

Prof. Dr.-Ing. Katrin Temmen (Technikdidaktik, Universität Paderborn) & Prof. Dr.-Ing. Peter Kersten (Lehrgebiet Mechatronik, Hochschule Hamm-Lippstadt) wollen durch "quantitative Veranschaulichung" eine höhere Interaktion in den Lehrveranstaltungen im Bereich der MINT-Grundlagenfächer erreichen. Um ein niederschwelliges Angebot mit hohem Aufforderungscharakter bereitzustellen, wird eine technisch-wissenschaftliche Software eingesetzt.
Im Rahmen des Projekts werden smarte, interaktive Kurzskripte (smartiS) entwickelt, welche didaktisch aufbereitete, theoretische Grundlagen enthalten, in denen die Studierenden direkt und interaktiv Berechnungen durchführen und grafisch darstellen können. Eingeführt werden die interaktiven Grafiken in der Vorlesung – dadurch angeleitet setzen die Studierenden sie anschließend selbst in Übung, Tutorium und zur Klausurvorbereitung ein. Die Grafiken ermöglichen es, den Einfluss unterschiedlicher Parameter auf definierte Zielgrößen zu beobachten und damit ein Verständnis für Wirkungszusammenhänge zu entwickeln. Zur technischen Umsetzung soll die Open-Source-Software Jupyter Notebook eingesetzt werden.

Weitere Informationen zum Fellowship finden Sie hier.

 

Digitale Lehrbriefe mit Jupyter Notebooks

Forschendes Lernen erfordert Zugang zu Informationen und Inhalten, aber auch zu Technologien, auf deren Grundlage mit Erfahrungswissen Innovationen entstehen können. Das Projekt von Prof. Dr. Christian Plessl (Universität Paderborn, Institut für Informatik) & Prof. Dr. Heiner Giefers (Fachhochschule Südwestfalen,  Fachbereich Informatik und Naturwissenschaften) zielt darauf ab, Studierende dabei zu unterstützen, niederschwellig und praxisorientiert Kompetenzen im Programmieren und in den datengetriebenen Wissenschaften zu entwickeln. Dazu werden interaktive Lernmaterialien auf Basis von Jupyter Notebooks erstellt, die Lehrinhalte, Programmcode und daraus erzeugte Resultate in einem Dokument integrieren. Durch eine automatische Auslagerung der Berechnungen auf Hochleistungsrechner sind auch sehr komplexe, anwendungsrelevante Fallstudien möglich. Die erstellten Materialien und Werkzeuge werden in Lehrveranstaltungen eingesetzt und evaluiert. Die notwendige IT-Infrastruktur wird im Projekt als Referenzplattform entwickelt, erprobt und veröffentlicht werden, um perspektivisch weit über den Kontext des Projektes Anwendung zu finden.

Weitere Informationen zum Fellowship finden Sie hier.

 

Wie unterrichten wir Wirtschaft? Welche Wirtschaft unterrichten wir?

Prof. Dr. Taiga Brahm (Eberhard Karls Universität Tübingen) und Prof. Dr. Tobias Jenert gehen mit ihrem Projekt zwei zentrale Herausforderungen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Kontext der Wirtschaftswissenschaften an: Lehramtsstudierende sammeln spät im Studium erste praktische Unterrichtserfahrung, und sie reflektieren ihre eigenen subjektiven Vorstellungen von "Wirtschaft" nicht ausreichend. Um diese Herausforderungen zu adressieren, werden in der  Lehrinnovation Unterrichtssimulationen von Studierenden auf Video aufgezeichnet und mithilfe eines sozialen Annotationstools nachbereitet. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der fachlichen Reflexion der in der Simulation bearbeiteten ökonomischen (Schwellen‐)Konzepte.

Die Lehrinnovation soll an den Universitäten Paderborn und Tübingen auf Bachelor‐ und Master‐Niveau implementiert werden. Mit der Zusammenführung von zwei tragfähigen Ansätzen der Hochschuldidaktik (Einsatz von Videofeedback sowie die Auseinandersetzung mit Schwellenkonzepten) im fachlichen Kontext der Wirtschaftswissenschaften bzw. der Wirtschaftspädagogik kann das Fellowship einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung über das Fach Wirtschaft hinaus leisten.

Weitere Informationen auf der Webseite des Stifterverband

Fellowshop Digitale Hochschullehre 2018

Dr. Marc Sacher (Department Physik):
Im Projekt Diffle wurde eine App für differenziertes Feedback in der Lehre etwickelt. Das Ziel ist mit einem kleinteiligen, individuellen Feedback  die Kompetenzentwicklung gezielt zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fellowshop Digitale Hochschullehre 2017

Dr. des. Thomas John (Wirtschaftswissenschaften):

Ziel ist die Entwicklung einer App, die Studierende mittels Gamification bei der Verstetigung ihrer Lernmotivation unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fellowshop Digitale Hochschullehre 2017

Prof. Dr. Ilka Mindt (Anglistik):

Das Projekt „Bridging“ verzahnt in digitalen Lehr-Lernszenarios sowie in sozialen Lernkontexten Fremdsprache und Fachwissenschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Tandem-Fellowship des Stifterverbandes...

Prof. Dr. Uta Häsel-Weide & Prof. Dr. Petra Scherer (Mathematik):

Kompetenzerwerb im Lehr-Lern-Labor Mathematik.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fellowshop Digitale Hochschullehre 2016

Prof. Dr. Rebekka Schmidt (Kunstdidaktik): 
Innovation durch Kombination – Kreativitätsförderung durch die Inverted-Classroom-Methode und Tablets in kunstdidaktischen Seminaren

Weitere Informationen finden Sie hier

FELLOWSHIP DIGITALE HOCHSCHULLEHRE 2016

Prof. Dr. Ruth Hagengruber (Philosophie): 

Philosophy Goes MOOC

Weitere Informationen finden Sie hier

Fellowship Hochschullehre 2016

Prof. Dr. Dr. Oliver Reis (Religionspädagogik) im Tandem mit Prof. Dr. Stefan Wiesemann (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg)

Weitere Informationen finden Sie hier.

Fellowship Hochschullehre 2013

Dr. Marc Sacher (Physik): Das kompetenzorientierte Physikalische Praktikum.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Universität der Informationsgesellschaft