Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen
Beethovens Werkstatt – Genetische Textkritik & Digitale Musikedition Bildinformationen anzeigen
Arbeit mit der Android-Applikation "Vertaktoid" Bildinformationen anzeigen
Bildinformationen anzeigen
Mit dem Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) kann dialektale Sprache computergestützt erhoben, digital weiterverarbeitet und in einer komplex strukturierten Datenbank abgelegt werden. Bildinformationen anzeigen
Das interdisziplinäre Forschungsprojekt InterGramm befasst sich mit der interaktiven Grammatikanalyse in historischen Texten. Bildinformationen anzeigen
Beispielergebnisse für Suchanfragen mit dem iART-System. Bildinformationen anzeigen
Ziel des DFG-Projekts t.evo ist es, geeignete Indikatoren für historischen Textmusterwandel anhand einschlägiger Textsorten der Gebrauchsliteratur der jüngeren Sprachgeschichte zu ermitteln. Bildinformationen anzeigen

Beethovens Werkstatt – Genetische Textkritik & Digitale Musikedition

Foto: beethovens-werkstatt.de

Arbeit mit der Android-Applikation "Vertaktoid"

Foto: Universität Paderborn

Foto: Center for the History of Women Philosophers and Scientists

Mit dem Dialektatlas Mittleres Westdeutschland (DMW) kann dialektale Sprache computergestützt erhoben, digital weiterverarbeitet und in einer komplex strukturierten Datenbank abgelegt werden.

Foto: dwm-projekt.de

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt InterGramm befasst sich mit der interaktiven Grammatikanalyse in historischen Texten.

Foto: Projekt InterGramm

Beispielergebnisse für Suchanfragen mit dem iART-System.

Foto: iART Projekt

Ziel des DFG-Projekts t.evo ist es, geeignete Indikatoren für historischen Textmusterwandel anhand einschlägiger Textsorten der Gebrauchsliteratur der jüngeren Sprachgeschichte zu ermitteln.

Foto: t.evo Projekt

Mittwoch, 09.09.2020 | 10.00 Uhr

NFDI4Culture explained

Herzliche Einladung zum virtuellen Culture Community Workshop NFDI4Culture explained
9.9.2020  //  10:00 - 12:00 Uhr  //  Zoom 
Was ist NFDI4Culture? Wo stehen wir heute im Bau der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur für materielle und immaterielle Kulturgüter? Wie geht es ab Oktober 2020 los? Wie können sich Partner dann beteiligen?
Nach der Bewilligung ist vor der Gründung. Die Konstitution einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur mit Konsortien unterschiedlicher Datendomänen gilt es nun sorgfältig zu gestalten. Dabei gibt es viele Fragen und sie wollen konkret beantwortet werden. 
Wir machen dies im Culture Spirit: persönlich und direkt. Wir treffen uns im virtuellen Raum, um Ihnen zum aktuellen Stand des Gründungsprozesses zu berichten. Und um gemeinsam weiter konkrete Arbeitsbereiche zu diskutieren, um dabei zu hören, was in der Community besonders wichtig wird. 
Wir wollen die Bedeutung der NFDI4Culture innerhalb der gesamten NFDI erläutern und auch deutlich machen, wofür dieses Konsortium innerhalb der Culture Community steht. Hierfür werden drei Fokusgruppen gebildet, die in Breakout Rooms gezielt spezifische Arbeitsbereiche thematisieren. Es wird zwei aufeinanderfolgende Sessions geben, so dass Sie die Möglichkeit haben, unterschiedliche geplante Beratungs- und Beteiligungsmöglichkeiten sowie die entsprechenden Ansprechpartner:innen der NFDI4Culture näher kennenzulernen.

Programm 09.09.2020

10 Uhr        Allgemeine Einführung und Fragen
10:30 Uhr    Session 1: Spezifische Vorstellung und Diskussion in Fokusgruppen
11 Uhr        Session 2: Spezifische Vorstellung und Diskussion in Fokusgruppen
11:30 Uhr    Wrap Up und Abschlussdiskussion

Fokusgruppen

Fokusgruppe 1: 
Data Capture and Enrichment
mit Ina Blümel (Technische Informationsbibliothek Hannover) & Reinhard Altenhöner (Stiftung Preußischer Kulturbesitz) 
FAIRe Daten für die Forschung
mit Barbara Wiermann (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden) & Christian Bracht (Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg)

Fokusgruppe 2:
Research Tools and Data Services
mit Lisa Dieckmann (Prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre / Universität zu Köln) &
Daniel Röwenstrunk (Zentrum Musik – Edition – Medien / Universität Paderborn)
Legal Helpdesk 
mit Franziska Boehm & Harald Sack (FIZ Karlsruhe – Leibniz Institut für Informationsinfrastruktur)

Fokusgruppe 3:
Data Publication and Data Availability 
mit Maria Effinger (Universitätsbibliothek Heidelberg) & Jens Bove (Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden)
Cultural Research Data Academy (CRDA) – Professionalisation, Qualification and Training 
mit Malte Hagener (Marburg Center for Digital Culture and Infrastructure / Philipps-Universität Marburg) & Andreas Münzmay (Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn)

Anmeldung
Bitte melden Sie sich per Mail an coordination-office(at)nfdi4culture(dot)de bis zum 04.09.2020.
Sie erhalten dann den Zoom-Zugangslink zu unserem virtuellen Meetingraum.

Twitter
Wenn Sie der Veranstaltung folgen oder sie kommentieren möchten, nutzen Sie unsere Hashtags: #NFDI4culture #4CultureExplained

Aufzeichnung
Die allgemeinen Teile der virtuellen Veranstaltung werden als Video anschließend online zur Verfügung gestellt werden. Dies gilt nicht für die Sessions der Fokusgruppen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auch auf der Website https://www.nfdi4culture.de
 

Die Universität der Informationsgesellschaft