Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bildinformationen anzeigen

Sprachtests und Sprachkurs

Verpflichtender Online-Sprachtest (für Nicht-Muttersprachler, Dauer ca. 45-60 Minuten)

Erasmus+ möchte Studierende bei der Entwicklung ihrer sprachlichen Kompetenzen unterstützen. Hierfür hat die Europäische Kommission ein Online-Tool zur Verfügung gestellt, über das alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erasmus+ Programms verpflichtende Online-Sprachtests absolvieren müssen. Der Online-Sprachtest ist von Studierenden und Graduierten sowohl vor Beginn des Auslandspraktikums als auch nach Beendigung des Praktikums in der Hauptarbeitssprache zu absolvieren. Sprachtests sind in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union verfügbar.

Der Online-Sprachtest ist kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests findet nach der Auswahl der Stipendiaten statt und soll zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er soll vor Beginn und nach Abschluss des Auslandsaufenthalts absolviert werden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können. Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+.

Freiwilliger Online-Sprachkurs

Des Weiteren können Studierende während ihres Praktikums einen online-basierten Sprachkurs absolvieren. Welche Sprachen auf welchem Niveau verfügbar sind, finden Sie hier. Wenn Sie Teilnehmer*in des Erasmus+ Programms (SMP) sind und Interesse an einem Sprachkurs haben, können Sie Frau Wiese gerne ansprechen.

Programmländer in Erasmus+
  • die EU-Mitgliedstaaten
  • Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei, (Vereinigtes Königreich)

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Die Universität der Informationsgesellschaft