Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Der Campus im Frühling. Bildinformationen anzeigen

Der Campus im Frühling.

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica.

| Pressemitteilung

Vortrag an der Universität Paderborn: „Unterricht gestalten oder Lernen arrangieren?“

Die Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn und das Paderborner Lehrerausbildungszentrum (PLAZ) laden am Mittwoch, 24. Mai, um 16.00 Uhr im Hörsaal P5.203 ein zum Vortrag „Unterricht gestalten oder Lernen arrangieren? Perspektiven für eine gesundheitsfördernde Schule aus schwedischer Sicht“.

Bei der Veranstaltung geht es um die Frage, welche Beiträge zur Gesundheitsförderung zu einem neuen Verständnis von Schule und Lehrerrolle führen. Die schwedischen Schulentwickler Hans Ahlenius (Futurum Schule Schweden) und Rainer von Groote (schwedischer Schulberater) geben Anregungen zur Schulentwicklung hinsichtlich Förderung der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie Stärkung ihrer sozialen Verantwortungsbereitschaft. Auch die Frage „Wandel des beruflichen Selbstverständnisses vom Unterrichtenden zum Lernarrangeur?“ wird behandelt.

Fragen der Schulentwicklung finden aus vielerlei Gründen ein zunehmendes öffentliches Interesse. Bildungspolitiker kündigen die individuelle Förderung aller Lernenden an und erwarten, dass alle Jugendlichen mit gestärkter Persönlichkeit in die Arbeitswelt gehen: „Keiner soll und darf verloren gehen.“ Während dieses viel zitierte Motto die schwedische Schulwirklichkeit kennzeichne, stelle es in Deutschland lediglich eine bildungspolitische Proklamation dar. Informationen: PLAZ, Tel.: 05251-60-3660.

Die Universität der Informationsgesellschaft