Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Das E-Learning-Label an der Universität Paderborn

E-Learning-Labels zeigen, in welchen Veranstaltungen E-Learning als essentieller Teil der Lehre genutzt und in welchem qualitativen Umfang dieses eingesetzt wird. Sie fördern die Entwicklung und Verbreitung von digitaler Lehre, helfen, E-Learning-Promotoren zu identifizieren und erhöhen die Transparenz für Studierende bei der Veranstaltungsauswahl. Zugleich sollen Lehrende dazu angeregt werden, höherwertiges E-Learning in ihren Veranstaltungen einzusetzen.

An der Universität Paderborn wird dazu ein zweistufiges Labelsystem eingeführt. Die E-Learning-Label E-Learning Basic und E-Learning Advanced werden dazu mit Hilfe eines Online-Fragebogens vergeben. Das Label kann in die eigene Homepage eingebunden werden und soll in Zukunft in PANDA, PAUL und koaLA angezeigt werden. Die Beantragung des E-Learning-Labels ist freiwillig.

Im Wintersemester 2016 begann die Pilotphase mit der Auszeichnung eines einfachen E-Learning-Labels. Noch für das Sommersemester 2017 wurden einstufige Labels vergeben. Seit dem Wintersemester 2017/2018 wird das zweistufige Label vergeben. 

Am Tag der Lehre werden die zehn Veranstaltungen mit den höchsten Punktezahlen des vergangenen Jahres vorgestellt und ein erster Preis in den Kategorien wissenschaftlicher Nachwuchs und Professoren an die Lehrenden verliehen, deren Veranstaltung die meisten Punkte erzielt haben.

E-Learning-Label-Stufen

Das E-Learning-Label umfasst an der Universität Paderborn zwei Stufen. Mit Hilfe eines Kriterienkatalogs werden die Labels über ein Punktesystem vergeben. Eine reine Distribution von Lernmaterialien über eine Plattform (LMS, eSemesterapparat etc.) oder die Präsentation mit digitalen Medien ergibt noch kein E-Learning-Label.

E-Learning-Label Stufe 1: E-Learning Basic

Das E-Learning-Label Basic wird verliehen, wenn mindestens 20 Punkte im Kriterienkatalog in den entsprechenden Kategorien erreicht werden.

E-Learning-Label Stufe 2: E-Learning Advanced

Das E-Learning-Label Advanced wird verliehen, wenn E-Learning einen sehr großen Anteil der Lehrveranstaltung ausmacht, dazu sollten mindestens 40 Punkte im Kriterienkatalog erreicht werden.

Ältere Fellowships

Fellowships Hochschullehre 2016: Prof. Dr. Dr. Oliver Reis (Religionspädagogik) im Tandem mit Prof. Dr. Stefan Wiesemann (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) 

Mehr Informationen auf den Seiten des Stifterverbands.

Fellowships Hochschullehre 2013: Dr. Marc Sacher (Physik)

Mehr Informationen auf den Seiten des Stifterverbands.

Die Universität der Informationsgesellschaft