Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

„Fremdsprachentag“ informierte über aktuelle Themen und Trends des Fremdsprachenunterrichts

Der Fremdsprachentag an der Universität Paderborn hat sich mittlerweile zu einer festen Größe entwickelt. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung, die am 18. September stattfand, eines der Highlights des Fortbildungsangebotes für Fremdsprachenlehrer*innen und wurde von 420 Teilnehmer*innen besucht. Rund 30 Angebote gaben einen Überblick über aktuelle Trends und Themen des Fremdsprachenunterrichts in den Fächern Englisch, Spanisch und Französisch. Die umfangreiche Buch- und Medienausstellung wurde ebenfalls gut angenommen.

Im Fokus des Tages standen zukunftsweisende Themen, wie der Einsatz digitaler Medien für den Spracherwerb. Ebenso diskutierten Expert*innen Neuerungen in den Lehrplänen und Ansätze zur Lernmotivation, die den Herausforderungen einer immer heterogener werdenden Schülerschaft Rechnung tragen sollen.

Dr. Angelika Schlimmer, 1. Vorsitzende des Fachverbandes Englisch und Mehrsprachigkeit NRW (E&M NRW), begrüßte die Teilnehmer*innen. Grußworte hielten ebenfalls im Namen der PLAZ-Professional School Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Freese und Monika Kabst, Dezernentin der Bezirksregierung Detmold. „Der Fremdsprachentag an der Universität Paderborn ist zu einer Institution und Tradition in Ostwestfalen-Lippe geworden“, so Monika Kabst.

Motivationsverlust im Fremdsprachenunterricht: Workshop zeigte Lösungen auf

Einen Einblick in die Themenfelder des Fremdsprachentags gab unter anderem Christine Adammek mit ihrem Workshop „Motivierende Lernzugänge durch neue Medien im Französischunterricht“. Hier beschäftigten sich die Teilnehmer*innen mit dem Problem des Motivationsverlusts beim Erlernen einer Fremdsprache – ein Phänomen, das besonders in höheren Klassenstufen anzutreffen sei. Adammek zeigte aber nicht nur Probleme auf, sondern auch Lösungswege: „Durch die Beschäftigung mit ausgewählten Motivationstheorien und den vielfältigen medialen Angeboten lassen sich ganz unterschiedliche (innovative) Lernzugänge für einen motivierenden Französischunterricht finden, immer mit dem Ziel einer sinnvollen Verknüpfung von digitalen und analogen Medien.“

Fremdsprachentag erfreut sich anhaltender Beliebtheit

Dr. Angelika Schlimmer freute sich insbesondere über die auf dem Fremdsprachentag gegebenen neuen Impulse und einen gelungenen Fachtag: „Die gleichbleibend hohe Teilnehmerzahl und die vielen positiven Rückmeldungen von Lehrkräften und Referenten zeigen, welchen hohen Stellenwert Fortbildungen für die Kolleginnen und Kollegen haben. Und diese Rückmeldungen sind Ansporn für uns, die Durchführung des Fremdsprachentages fortzusetzen“.

Veranstalter des Fremdsprachentags sind der Fachverband E&M NRW, der Spanischlehrerverband NRW, das Institut für Romanistik der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn und die PLAZ-Professional School der Hochschule. Der Fremdsprachentag findet seit 2014 jährlich an der Universität Paderborn statt.

Kontakt

Björn Heerdegen

Björn Heerdegen

Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung – PLAZ-Professional School

Kommunikation & Transfer

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft