Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude. Bildinformationen anzeigen

Die Universität im Winter mit Blick auf den Turm vom J-Gebäude.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Jahrestagung der Görres-Gesellschaft zum Thema „Fragile Ordnungen“

Von Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September, veranstaltet die Görres-Gesellschaft an der Universität Paderborn ihre 122. Jahrestagung. Thema der Veranstaltung: „Fragile Ordnungen“. 

Das Thema der diesjährigen Tagung knüpft an aktuelle Bedrohungen der westlichen, demokratischen Rechtsordnungen an. In 13 wissenschaftlichen Fachtagungen und mehr als 80 Vorträgen werden Forscherinnen und Forscher sich diesem Thema bei der Tagung widmen, zu der etwa 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden. Prof. Dr. Lothar van Laak, Neugermanist an der Universität Paderborn und Mitglied im Ortsausschuss der Görres-Gesellschaft, zu der Tagung: „Wir leben in Zeiten größerer Unsicherheiten und gewachsener Verunsicherung, der Erfahrung der Zerbrechlichkeit von Gewissheiten, von Selbstverständlichkeiten, von Ordnungen. Das Nachdenken über Kultur und Gesellschaft kann aber dazu beitragen, bestehende Grundlagen zu bekräftigen und neue zu entwickeln. Genau dies hat sich die Tagung im September zum Ziel gesetzt.“

Die Görres-Gesellschaft zur Pflege der Wissenschaft wurde 1876 von einer Gruppe katholischer Gelehrter gegründet und gehört zu den ältesten Wissenschaftsgesellschaften in Deutschland. Sie ist in 20 wissenschaftliche Fachbereiche unterteilt, darunter Philosophie, Geschichte, Soziologie, Musikwissenschaft und Medizin, und versteht sich als ein Diskussionsforum für gesellschaftlich relevante Debatten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Religion.

Eine Einladung mit Programm im PDF-Format (Europäische Ethnologie und Soziologie) steht zur Verfügung.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Die Universität der Informationsgesellschaft