Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Universität Paderborn Bildinformationen anzeigen

Universität Paderborn

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Mathematik für die Oberstufe: Erste Sommerschule der Universität Paderborn – Bewerbungen noch bis 31. Mai

Vom 8. bis 10. Juli findet zum ersten Mal die Sommerschule PBMath des Instituts für Mathematik der Universität Paderborn in der Jugendherberge Wewelsburg statt. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie des letzten Jahres der Mittelstufe können sich bis zum 31. Mai um einen Platz bewerben. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular gibt es unter go.upb.de/pbmath.

In drei Gruppen werden insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler drei Tage lang an spannenden mathematischen Projekten arbeiten und dabei einen Einblick in die Mathematik jenseits des Schulalltags gewinnen. Begleitet werden sie dabei von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Paderborn. Juniorprofessor Tobias Weich und Doktorand Max Hoffmann organisieren beispielsweise ein Projekt zum Thema Chaos und Mathematik. Beim Projekt von Prof. Dr. Martin Kolb geht es um die Mathematik hinter der Suchmaschine Google und Juniorprofessorin Dr. Claudia Alfes-Neumann stellt spannende Fragen zum Thema Primzahlen vor.

Zusätzlich gibt das Unternehmen dSPACE Einblicke in die tägliche Arbeit eines Mathematikers in der Wirtschaft. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Informationsveranstaltung zum Mathematikstudium an der Universität Paderborn.

Jun.-Prof. Alfes-Neumann hat eine solche Sommerschule bereits während ihrer Doktorandenzeit an der TU Darmstadt organisiert und freut sich auf die Sommerschule in diesem Jahr: „Es macht unheimlich viel Spaß, mit Schülern Mathematik jenseits des Schulalltags zu entdecken und ihnen einen Einblick in die Arbeit von Mathematikern zu geben."

Kontakt

Claudia Alfes-Neumann

JP Dr. Claudia Alfes-Neumann

Zahlentheorie und automorphe Formen

Zur Person

Die Universität der Informationsgesellschaft