Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Schatten und Licht am Hörsaal- und Seminargebäude L. Bildinformationen anzeigen
Die großen Fenster der Mensa lassen nicht nur viel Licht rein, sondern ermöglichen ebenso einen schönen Blick auf den Campus. Bildinformationen anzeigen
Bunte Lichterketten verleihen dem Campus im Winter Farbe. Bildinformationen anzeigen
Noch ist den Bäumen vor der Mensa die kalte Jahreszeit anzusehen. Im Frühling verleihen die rosafarbenen Kirschblüten dem Campus einen ganz besonderen Charme. Bildinformationen anzeigen
Sonne und Schatten sorgen im Zusammenspiel mit architektonischen Verläufen für interessante Linien und Formen. Bildinformationen anzeigen

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Schatten und Licht am Hörsaal- und Seminargebäude L.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Die großen Fenster der Mensa lassen nicht nur viel Licht rein, sondern ermöglichen ebenso einen schönen Blick auf den Campus.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Bunte Lichterketten verleihen dem Campus im Winter Farbe.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Noch ist den Bäumen vor der Mensa die kalte Jahreszeit anzusehen. Im Frühling verleihen die rosafarbenen Kirschblüten dem Campus einen ganz besonderen Charme.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

Winterimpressionen vom Campus der Universität Paderborn

Sonne und Schatten sorgen im Zusammenspiel mit architektonischen Verläufen für interessante Linien und Formen.

Foto: Universität Paderborn, Nora Gold

| Mitteilung

Ausschreibung Promotionsstipendium im Bereich der Genderforschung der Universität Paderborn in 2019

Die Hochschulleitung schreibt zur Promotionsförderung exzellenter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler an der Universität Paderborn ein Promotionsstipendium im Bereich der Genderforschung aus. Das Genderstipendium ist für Frauen und Männer gleichermaßen gedacht. Eine Verlängerung der Förderungsdauer ist möglich.

Das Stipendium beträgt:

1.200 Euro pro Monat
(zzgl. eines Sachkostenzuschusses und ggf. zzgl. einer Kinderzulage)

Die Entscheidung über die Vergabe der Stipendien erfolgt durch das Präsidium auf Empfehlung der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs.

Anträge können ausschließlich von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern selbst gestellt werden. Der Zeitraum zwischen Hochschulabschluss und Beginn der Förderung sollte in der Regel nicht mehr als 15 Monate betragen.

Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. Beschreibung des Promotionsvorhabens (Forschungs-Exposé unter Angabe des Arbeitstitels (max. 2 Seiten) sowie Zeitplan und Literaturangaben
  2. Tabellarischer Lebenslauf
  3. Befürwortendes Votum der Betreuerin/ des Betreuers
  4. Nachweis über die derzeitigen Einkünfte des Antragstellers/ der Antragstellerin
  5. Kopien der Abschlusszeugnisse und Urkunden (HZB, BSc., MSc.)
  6. Einwilligungserklärung (original unterzeichnet)

Von Doppelbewerbungen auf das Promotionsstipendium im Bereich der Genderforschung und auf das Grundstipendium ist abzusehen.

Die Anträge sind der Hochschulverwaltung der Universität Paderborn, Dezernat 2, jeweils in schriftlicher und elektronischer Form (als eine PDF-Gesamtdatei) einzureichen.

Bitte beachten Sie ebenfalls die Richtlinien für die Vergabe von Promotionsstipendien im Bereich der Genderforschung.

Bewerbungsfrist: 28. Februar 2019 (Ausschlussfrist)
Frühester Förderbeginn: 1. Juni 2019

Ansprechpartnerinnen Hochschulverwaltung (Dezernat 2):
Dr. Anke Backer: B2.232, Tel.: 05251 60-2563, E-Mail: backer(at)zv.uni-paderborn(dot)de
Katharina Patz: B2.336, Tel.: 05251 60-5216, E-Mail: katharina.patz(at)zv.uni-paderborn(dot)de

 

Die Universität der Informationsgesellschaft