Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

 Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

„Ein Gebäude, das in besonderer Weise für die Studierenden da ist“: Neues Lern- und Bibliothekszentrum der Universität Paderborn eingeweiht

Am Dienstag, 13. November, hat die Universität Paderborn das Gebäude I in einem feierlichen Rahmen offiziell eingeweiht. Als neues Lern- und Bibliothekszentrum bietet es Studierenden auf rund 3.370 Quadratmetern, verteilt auf fünf Etagen, optimale Arbeits- und Lernbedingungen. Die Kosten des Baus, der vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) durchgeführt wurde, belaufen sich auf 15,6 Millionen Euro. Das Gebäude, dessen Grundsteinlegung im Oktober 2016 war, beherbergt u. a. zahlreiche studentische Lese- und Arbeitsplätze, ein Notebook-Café, das Zentrum für Sprachlehre, das International Office, die Zentrale Studienberatung sowie die Ehemaligen-Vereinigung Alumni Paderborn e. V. Auch sind dort eine Erweiterung der Bibliothek sowie das Universitätsarchiv untergebracht.

„Das Gebäude I ist mit seiner Lerninfrastruktur speziell für die Studierenden da“, betonte Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung der Universität, den besonderen Charakter des Neubaus am Haupteingang. Dr. Sandra Scheermesser vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gratulierte der Universität zum neuen Gebäude: „Heute zeigt sich, dass sich die gemeinsamen Anstrengungen gelohnt haben. Die Universität Paderborn hat mit dem Neubau eindrucksvoll dokumentiert, wie wichtig ihr gute Studienbedingungen für ihre Studierenden sind.“ Nikolai Rodehutskors, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA), wies darauf hin, dass mit dem Gebäude I nun ein zentraler Anlaufpunkt für die Studierenden geschaffen worden sei: „Ich freue mich, dass hier verschiedene für uns Studierende wichtige Angebote und Einrichtungen gebündelt wurden.“ Rolf Holler, Niederlassungsleiter des BLB in Bielefeld, unterstrich die vorbildhafte Architektur des Neubaus: „Die großzügig gestalteten Räume bieten optimale Lernbedingungen. Gebäude I setzt die Reihe der Erweiterungsbauten der Universität erfolgreich fort“.

Gebäude I bildet zusammen mit dem gegenüberliegenden Gebäude Q, das im Jahr 2013 eröffnet wurde, den neugestalteten Haupteingang der Universität.

Die Universität der Informationsgesellschaft