Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Mitteilung

Strategische Produktplanung in der Praxis erleben: Bewerbung für Projektseminar bis zum 1. September

Bis zum 1. September haben Studierende aus den Bereichen Ingenieurwesen, Informatik und artverwandten Studiengängen an der Universität Paderborn noch die Möglichkeit, sich für das Projektseminar „Innovationswerkstatt“ zu bewerben. Das Projektseminar wird regelmäßig von der Fachgruppe „Strategische Produktplanung und Systems Engineering“ am Heinz Nixdorf Institut in Kooperation mit dem Fraunhofer IEM angeboten. In enger Zusammenarbeit mit einem regionalen Unternehmen bietet es ausgewählten Studierenden die Möglichkeit, an der Entwicklung eines Produkts für die Märkte von morgen mitzuwirken. Weitere Informationen:

www.hni.uni-paderborn.de/spe/lehre/projektseminar-innovationswerkstatt/

Sechs bis acht Studierende werden in einem Bewerbungsverfahren ausgewählt. Mit Schulungen zu Themen wie Rede- und Präsentationstechnik sowie Projektmanagement werden die Studentinnen und Studenten auf die intensive Projektzeit vorbereitet. In den anschließenden 20 Wochen bewältigt das Projektteam ein umfangreiches Arbeitsprogramm. Ausgehend von Markt-, Wettbewerbs- und Technologieanalysen werden Potentiale für erfolgsversprechende Marktleistungen aufgedeckt. Mit Methoden wie etwa dem Design Thinking werden Prototypen entwickelt und mit ausgewählten Kundengruppen getestet. Abschließend erarbeitet das Team denkbare Geschäftsmodelle, erstellt technische Konzepte und entwickelt Geschäftspläne. Während der Projektlaufzeit präsentieren die Studierenden wöchentlich ihre Ergebnisse vor Entscheidungsträgerinnen und -trägern beim Unternehmen und in internen Abstimmungsterminen. Das Projektseminar bietet nicht nur die Möglichkeit, das theoretisch erworbene Wissen einem gründlichen Praxistest zu unterziehen. Auch die intensiven Einblicke in das Partnerunternehmen, die enge Zusammenarbeit in einem leistungsstarken Team und der konsequente Aufbau der Präsentationskompetenz werden von den Studierenden als äußerst wertvoll erachtet.

Auch bei den Unternehmen in OWL und darüber hinaus erfreut sich das Projektseminar aufgrund der stets exzellenten Arbeitsergebnisse großer Beliebtheit und wird regelmäßig durchgeführt. Unternehmen wie Weidmüller, Rollax oder Miele nahmen die neuen Impulse der Studierenden in der Vergangenheit gerne in Anspruch. Häufig wurden die Arbeiten des Projektseminars in erfolgreiche Marktleistungen überführt. So entstammt beispielsweise das Konzept für das Dampfbügelsystem „FashionMaster“ von Miele einem Projektseminar.

Die Universität der Informationsgesellschaft