Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“. Bildinformationen anzeigen
Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer. Bildinformationen anzeigen
Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“ Bildinformationen anzeigen
Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag. Bildinformationen anzeigen
Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk. Bildinformationen anzeigen

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Traditionell veranstaltet das Department Chemie im Dezember die „Weihnachtsvorlesung“.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Besinnlich geht es im Audimax eher wenig zu – dafür aber umso spektakulärer.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Thema der Weihnachtsvorlesung 2018: „Nachts sind alle Katzen grau, ohne Chemie auch tagsüber – Erhellendes zu Licht und Farbe“

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Chemie gibt es nur im Hörsaal und in Laboren? Nein: Dr. Andreas Hoischen zeigt insbesondere auch chemische Prozesse aus dem Alltag.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Zum Jahreswechsel – die Weihnachtsvorlesung der Chemie

Das Finale: keine Weihnachtsvorlesung ohne das abschließende Feuerwerk.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

| Pressemitteilung

Antrittsvorlesung von Jun.-Prof. Dr. Ilona Horwath am 22. März – „Diversity in Engineering“

Am Donnerstag, 22. März, 17 Uhr, hält Jun.-Prof. Dr. Ilona Horwath im Rahmen des „Forum Maschinenbau Universität Paderborn“ ihre Antrittsvorlesung mit dem Titel „Diversity in Engineering: why and how it matters“. Zu diesem öffentlichen Vortrag und dem anschließenden Empfang im Auditorium maximum der Universität lädt die Fakultät für Maschinenbau herzlich ein. Es wird um eine Anmeldung bis Dienstag, 20. März, gebeten: jessica.klauke(at)upb(dot)de, Tel.: 05251 60 5332.

Ilona Horwath ist seit Oktober 2017 Juniorprofessorin für Technik und Diversität an der Fakultät für Maschinenbau der Universität Paderborn, Lehrstuhl für Leichtbau im Automobil (LiA). Zuvor war die promovierte Soziologin als Assistenzprofessorin am Institut für Frauen- und Geschlechterforschung der Johannes Kepler Universität Linz tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der empirischen Sozialforschung, den inter- und transdisziplinären Science-, Technology- und Society-Studies sowie in der Hochschul-, Organisations- und Geschlechterforschung. Ihre Forschungsarbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, u. a. 2013 mit dem „KätheLeichter-Preis für Geschlechterforschung und Gleichstellung in der Arbeitswelt“ des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Kunst und Kultur.

Weitere Informationen:

Das Thema Diversity hat zuletzt sowohl politisch als auch wissenschaftlich an Bedeutung gewonnen. Was aber verbirgt sich dahinter? Ist Diversity über Fragen zu Vielfalt in Ausbildung und Arbeit hinaus überhaupt für die Ingenieurwissenschaften anwendbar? Mit einer kritischen Erläuterung des Konzeptes wird Horwath anhand eigener Forschung zeigen, warum und wie Diversity in der Technik wirkt: in Wissenskulturen und in der Wissensproduktion, in der materiellen Gestaltung von Technologien und in ihrer gesellschaftlichen Einbettung als Prozesse, die in vielfältiger Weise mit sozialen Realitäten und Akteuren verwoben sind.

Programm:

17.00 Uhr: Begrüßung durch den Dekan der Fakultät für Maschinenbau, Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner

17.05 Uhr: Antrittsvorlesung von Jun.-Prof. Dr. Ilona Horwath

18.00 Uhr: Stehempfang

Die Universität der Informationsgesellschaft