Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung der Fakultät für Maschinenbau

Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Maschinenbau der Universität Paderborn feiern erfolgreichen Studienabschluss – Preise für ausgezeichnete Masterabschlüsse und Promotionen verliehen

Am 27. Januar standen die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Maschinenbau des vergangenen akademischen Jahres im Mittelpunkt: Gemeinsam mit über 400 Gästen feierten sie im Audimax der Universität Paderborn ihre Abschlüsse.

Nach der musikalischen Eröffnung durch die Band „Jazzekazze“ begrüßte der Dekan der Fakultät Prof. Dr.-Ing. Volker Schöppner die Absolventinnen und Absolventen, ihre Familien und Freunde sowie die Angehörigen der Fakultät. Schöppner: „Über 500 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Chemieingenieurwesen und Ingenieurinformatik, Schwerpunkt Maschinenbau, haben ihre Studienabschlüsse erreicht. Sie haben eine fundierte Ausbildung genossen und nun beste Chancen, einen Beruf mit sehr guten Perspektiven zu finden. Absolventenstudien belegen, dass sich angehende Ingenieurinnen und Ingenieure am Arbeitsplatz gut vorbereitet fühlen.“

Prof. Dr. Birgit Riegraf, neugewählte Präsidentin der Universität Paderborn, überbrachte die Glückwünsche des Präsidiums: „Sie haben es geschafft und können aufgrund Ihrer Leistungen auch stolz auf sich selbst sein. Nach Momenten des Zweifelns und anstrengenden Phasen haben Sie viel erreicht. Nutzen Sie Ihre Chancen und setzen Sie die erlangten Kompetenzen und Fertigkeiten selbstbewusst ein. Zögern Sie nicht, Impulse zu geben und erhalten Sie Ihr Interesse für kontinuierliche Fortbildung und Forschung.“

Den anschließenden Festvortrag hielt Prof. Dr.-Ing. Ansgar Trächtler, Leiter der Fachgruppe Regelungstechnik und Mechatronik. „Regeln, Überwachen, Kontrollieren ‒ Orwellsche Dystopie oder faszinierende Wissenschaft?“ fragte Trächtler in seinem Vortrag und bestärkte die Absolventinnen und Absolventen darin, ihre Chancen in einer der Schlüsseltechnologien der Zukunft zu suchen.

„Fakultätspreis“ für hervorragende Masterabschlüsse

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Vergabe des „Fakultätspreises“. Ausgezeichnet wurden hervorragende Abschlüsse mit den kürzesten Studienzeiten. Studiendekan Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Schmid überreichte den Preis an Marius Dörner und Nico Rüddenklau. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Maschinenbau dürfen sich über jeweils 1.000 Euro Preisgeld freuen.

Im Anschluss gaben Caterina Linnig und Sebastian Magerkohl, Absolventen der Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau, in ihrer Festansprache Einblicke in die Höhen und Tiefen ihres Studiums.  

Im zweiten Teil der Feier erhielten die Absolventinnen und Absolventen ihre Urkunden. Prof. Dr.-Ing. Schöppner überreichte die Zertifikate für die Studiengänge Maschinenbau. Prof. Dr.-Ing. Iris Gräßler übergab die Urkunden des Wirtschaftsingenieurwesens und Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Schmid zeichnete die Absolventinnen und Absolventen des Chemieingenieurwesens aus.

Urkunden für Doktoranden und „dSPACE-Preis für die beste Promotion“

Nach der Feier trafen sich Absolventen und Fakultätsmitarbeiter zum Ball auf Gut Lippesee, um auf das erfolgreiche letzte Jahr anzustoßen. Die Band „GOODBEATS“ sorgte für einen stimmungsvollen Abend. Im Zentrum des Balls standen die Urkunden-Überreichung an die Doktoranden der Fakultät sowie die Verleihung des „dSPACE-Preises für die beste Promotion“ an Dr.-Ing. Tobias Meyer. Er wurde durch Prof. Dr.-Ing. Walter Sextro ausgezeichnet, der seine Dissertation betreut hatte. 

Die Universität der Informationsgesellschaft