Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen
Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018) Bildinformationen anzeigen

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Der Campus an der Fürstenallee mit dem Heinz Nixdorf Institut und dem Padersee – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Die Paderborner Innenstadt und der Dom – Ansicht von Nordost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Kamil Glabica

Rundflug über Paderborn

Ankommen in Paderborn: Das Schienennetz am Hauptbahnhof – Ansicht von Nordwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Ausgründungen, Start-Ups und Technologietransfer: Der Technologiepark und die Universität Paderborn – Ansicht von Südwest. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

Rundflug über Paderborn

Die Universität Paderborn – Ansicht von Südost. (Juni 2018)

Foto: Universität Paderborn, Johannes Pauly

| Pressemitteilung

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn erreicht Spitzenplätze für die Masterstudiengänge im CHE-Ranking

Im Studienjahr 2016/17 wurden im Rahmen des durch das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) durchgeführten Rankings auch die Studierenden in den Masterstudiengängen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. In elf der zwölf Kategorien positionierten sich die Wirtschaftswissenschaften in der Spitzengruppe. Bei den Bewertungen im Spitzenbereich stechen vier Kategorien besonders hervor, in denen sich die Wirtschaftswissenschaften deutlich vom Mittelwert der übrigen Hochschulen abheben: „Unterstützung im Studium“, „Unterstützung von Auslandsaufenthalten“, „Räume“ sowie „Wissenschaftsbezug“. Mit ihren besonders guten Bewertungen erreicht die Universität Paderborn neben weiteren vier staatlichen und einer privaten Universität in der Kategorie „Allgemeine Studiensituation“ insgesamt die Spitzengruppe für das Fach Wirtschaftswissenschaften.

Die Wirtschaftsinformatik teilt sich die Spitzenposition mit der Universität Bamberg. Dabei wurden vier der möglichen fünf Spitzengruppenplätze erreicht. Die Paderborner Wirtschaftsinformatik wurde bei den Einzelkriterien in den Kategorien „Studium und Lehre“, „Ausstattung“, „Arbeitsmarkt- und Berufsbezug“, „Internationale Ausrichtung“ top bewertet.

Über diese hervorragenden Ergebnisse freut sich besonders Studiendekan Prof. H.-Hugo Kremer: „Schon im Mai 2017 lagen wir bei der Bewertung weit vorne mit den Studienangeboten für Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik. Das neue Masterranking ist ein weiteres Erfolgserlebnis. Wer in Paderborn studiert, bewegt sich in einem inspirierenden Umfeld mit exzellenten Studienbedingungen.“

Das CHE Hochschulranking (www.che-ranking.de) ist nach eigenen Angaben das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Die aktuellen Ergebnisse sind im neuen ZEIT Studienführer 2017/18 erschienen.

Die Universität der Informationsgesellschaft